Direkt zum Inhalt

Kommentar

29.08.2002


Dass die neue Gewerbeordnung kein großer Wurf ist, darüber herrscht weitgehend Einigkeit...

Angebot und Nachfrage
Dass die neue Gewerbeordnung kein großer Wurf ist, darüber herrscht weitgehend Einigkeit. Weitere Novellen werden folgen, die gesellschaftlichen Entwicklungen sind eben nicht aufzuhalten.

Ein ehernes Gesetz der Wirtschaft ist jenes von Angebot und Nachfrage. Um dieses zu überprüfen, muss man nicht erst nach Schweden reisen, wo etwa der Möbelriese Ikea bereits 60 Prozent seiner Umsätze an den Wochenenden macht; auch nicht nach Osteuropa, wo die 7-Tage-Woche im Handel längst Wirklichkeit ist.

Haben Sie schon einmal versucht, an einem Samstag bei der SCS vor den Toren Wiens einen Parkplatz zu bekommen? Auch an Sommerwochenenden ist dort der Andrang ähnlich groß wie auf der Donauinsel. Verständlich, wenn man bedenkt, dass werktags immer mehr Menschen immer weniger Zeit finden, auch nur das Notwendigste zu besorgen.

Warum boomen wohl Tankstellen-Shops? Sicher nicht, weil sie so preisgünstig sind. Vielen Berufstätigen, die dieser Tage wenigstens die Zusammenfassung der Fußball-Weltmeisterschafts-Spiele um zehn Uhr abends bei einem kühlen Bier genießen wollen, aber nicht vorgesorgt haben, bleibt nichts anderes übrig, als zum Einkaufen die nächste Tankstelle anzusteuern.

Kürzlich am schönen Wörthersee eine neue Einsicht: Wie hinlänglich bekannt, gibt es in Tourismusorten bezüglich der Öffnungszeiten eine Ausnahmeregelung. Und wer, glauben Sie, macht davon Gebrauch? Mitte Juni waren in Krumpendorf trotz Prachtwetters kaum Touristen auszumachen. Doch während Gastronomen und Hoteliers über die kurze Saison klagten, erfreute sich der örtliche Billa an einem 30°C- Sonntag einer schier unglaublichen Frequenz.

„Jo, weil gonz Klogenfurt do is!“, erklärte eine nette Dame an der Kassa. Wie auch immer. Für die Interpretation sorgt schon die Marktforschung.
Max Pohl

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer spendet 4.000 Euro in Form von Warengutscheinen an die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer.
Handel
25.09.2020

In den Einrichtungen der Österreichischen Kinderdörfer finden Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen Zuwendung, Unterstützung, Sicherheit und Förderung. Da die gemeinnützige ...

Personalia
24.09.2020

Seit Monatsbeginn leitet Herbert Bauer (40) als General Manager die Geschäfte von Coca-Cola HBC Österreich.

Industrie
24.09.2020

Qualität und Nachhaltigkeit stehen beim Kaffee-Konsum der Österreicher:innen hoch im Kurs. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet die österreichische Kaffeemarke J. Hornig seinen Kund: ...

Im Vergleich zu den Umfrageterminen März und April mitten im Lockdown haben sich die Konsumenten an die "neue Normalität" gewöhnt. Sicherheitsmaßnahmen wie verpflichtende Nase-Mund-Masken werden begrüßt.
Thema
23.09.2020

Covid-19 hat unser Leben total verändert. So auch unser Einkaufsverhalten. Offerista Group Austria hat in einer aktuellen Erhebung das „Kaufverhalten im Wandel“ unter die Lupe genommen. Die ...

Eine gesetzliche Verpflichtung zu "Maskenpausen" brächte den Arbeitnehmern keinen Benefit, der Arbeitgeberseite alleine im Lebensmittelhandel aber Zusatzkosten von 20 Mio. Euro pro Jahr, argumentiert Handelsobmann Rainer Trefelik.
Handel
23.09.2020

Handelsobmann Trefelik ist gegen verpflichtende Maskenpausen: "Die funktionieren in der betrieblichen Praxis auch ohne gesetzliches Korsett“

Werbung