Direkt zum Inhalt

Kommentar

18.09.2002

Angebot und Nachfrage
von Gabriele Jiresch
Veränderungen gehen meistens schleichend vonstatten. Ein gutes Beispiel begleitet uns seit Jahresanfang: die Umstellung vom Schilling zum Euro. In einem Interview wies der Chef der österreichischen Spar, Dr. Gerhard Drexel, darauf hin, diese Umstellungszeit nicht zu unterschätzen. Und er behält recht: Die technische Umstellung erfolgte - gerade in Österreich - so gut wie in keinem anderen Land. Mit Freuden erhielten Herr und Frau Österreicher um 0 Uhr am 1. Jänner 2002 ihre Euro-Scheine beim Bankomat.
Aber der Kopf reagiert nicht so schnell - und das ist menschlich. Die psychologische Umstellung ist noch lange nicht abgeschlossen. Schwellenpreise werden nicht als solche erkannt, Aktionen erfordern noch immer ein hysterisches und panisches "Nachrechnen". Zusätzlich ein Problem: Der Konsument ist mündig geworden und das im Laufe der letzten 30 Jahre. Er lässt sich nichts mehr vorbeten, reagiert nicht auf die herkömmlichen Kommunikationsmechanismen.
Zwar wollten wir immer einen mündigen Konsumenten, der auch hin und wieder von Marke zu Marke "switcht", allerdings haben wir uns hier einen nicht mehr kalkulierbaren Konsumenten herangezüchtet. Wirft man einen Blick in den Osten, wo sich der Handel gerade etabliert, so kann man allgemeine Trends feststellen. Die Kunden lechzen nach westlichen Marken und geben auch gerne Geld dafür aus - nur dann ist man "in". So oder ähnlich muss es in den 50er Jahren in Österreich gewesen sein, stelle ich mir vor.
Den Kunden jedoch heute von Vorteilen eines Produktes zu überzeugen und ihn mit Promotions an den POS zu locken, wird immer schwieriger - für den Handel und auch für die Markenartikelindustrie. Der Kunde lässt sich nicht mehr mit einem einfachen Werbenetz einfangen, er will ganz alleine entscheiden, was ihm schmeckt. Schmeckt uns das?

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Handel
24.06.2019

Am 27. Juni 2019 ist das Inoc E-MTB der Marke Inoc in allen Hofer-Filialen erhältlich.

Tanja Dietrich-Hübner (Leitung Nachhaltigkeit REWE International AG), Monika Fallenegger (Gewinnerin des Ideenwettbewerbs) Sophie Lampl (Kampagnendirektorin bei Greenpeace in Österreich)
Handel
24.06.2019

Aus 15.000 Einreichungen wählte eine Experten-Jury den Sieger, dessen Idee bereits umgesetzt wird.

Werbung