Direkt zum Inhalt

Kommentar

17.03.2003
Es ist nicht unmöglich einen Vertrauensbruch wieder gut zu machen. von Gabriele Jiresch

Angebot und Nachfrage
Bislang galt Österreich als das Bioland schlechthin, begründet auf die Möglichkeiten, die Mutter Natur uns in diesem Land gegeben hat: Von den Bergen kam die biologische Milch, im Tal wurden Schweine und Kühe auf natürliche Art gefüttert. Die Voraussetzungen waren also perfekt. Aber was können wir Österreicher besonders gut: Unsere Stärken zu Schwächen machen und tolle Leistungen in den Schatten anderer stellen. Beispiel: Biofach. Diese Messe fand heuer in Nürnberg zum fünften Mal statt. Einige Tage vor der Messe liefen die Telefone bei uns in der Redaktion heiß. Aussteller baten um ein Gespräch, wollten ihre Neuheiten und Strategien vorstellen und uns einen Blick in ihre Zukunft geben.

Alle Aussteller? Nein! Ein von unbeugsamen Ausstellern bevölkerter Stand hört nicht auf, dem Fortschritt Widerstand zu leisten: Der Gemeinschaftsstand der Österreichischen Wirtschaftskammer.
Dieses Gefühl wurde nicht nur den Besuchern der Biofach vermittelt, retrospektive den Redakteuren, sondern auch den teilnehmenden Ausstellern selbst. Sie fühlten sich – dem allgemeinen Tenor folgend – im „toten Eck“. Verglichen mit den Einzelausstellern war der Auftritt „Österreich“ ein schwacher und nicht zu vergleichen mit der tatsächlichen Bedeutung Österreichs als Bioland schlechthin.
Es wäre hoch an der Zeit, die Aussteller in ein besseres Licht zu rücken und nicht vor der Konkurrenz zu verstecken – das müssen wir nämlich nicht, schon gar nicht wenn es um „Bio“ geht. Hier ist die Heimat nämlich Vorreiter, nicht nur im klassischen Lebensmittelhandel, sondern auch in Produktion und Entwicklung und schön langsam auch in der Gastronomie. Klasse wäre es, wenn wir diesen Pluspunkt auch dementsprechend vermarkten könnten und nicht zusehen, wie die anderen Länder auf der Überholspur vorbeiziehen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
18.09.2020

Soletti - der heimische Knabbergebäck-Experte - überrascht anlässlich des "Pink Ribbon"-Monats mit einer limitierten pinken Soletti-Dose im Pink-Ribbon-Design.

Handel
18.09.2020

Die Bewohner in Großpetersdorf können sich über einen neuen Nahversorger freuen. Billa hat in der Hauptstraße 106 eine neue Filiale in modernstem Design eröffnet. In dieser Filiale wird den Kunden ...

Das Team von Penny Oberpullendorf freut sich über den neu eröffneten Markt
Handel
18.09.2020

Penny Markt versorgt ab sofort wieder KundInnen in Oberpullendorf und bietet ein umfangreiches Sortiment zu verlässlichen Diskont-Preisen.

Industrie
17.09.2020

Der führende Verpackungs- und Papierhersteller Mondi bringt eine vollständig recycelbare, zu 80% aus Papier bestehende Verpackungslösung für Aufschnitt und Käse auf den Markt. Die neue Verpackung ...

Der 38jährige Matthias Greisberger ist künftig Nachhaltigkeits-Beauftragter der SalzburgMilch.
Industrie
17.09.2020

Dass Nachhaltigkeit für die SalzburgMilch nicht bloß ein Schlagwort ist, zeigt sich bereits seit vielen Jahren durch verschiedenste Projekte zum Thema Energie-/CO2-Reduktion und Vermeidung von ...

Werbung