Direkt zum Inhalt

Kommentar

27.11.2003


Rufe nach dem Kadi: Die Beteiligung der Rewe an Adeg könnte immer noch wackeln.<BR><BR>von Wolfgang Friedrich

Angebot und Nachfrage
Die „Sanduhr“ rieselt. Der moderne Konsument kauft sowohl preissensible Diskont- als auch teure Premium-Produkte. Das dazwischen angesiedelte Segment der Einzelhändler steht unter Druck.

Damit die heimische Handelslandschaft nicht fad wird, springen immer mehr Organisationen auf den Diskontzug auf. Dazu kommt, dass immer mehr Haushalte gezwungen sind, mit dem Haushaltsgeld sparsamer umzugehen. Aus diesem Grund sind Betriebstypen wie Diskonter, die verstärkt ärmere Bevölkerungsgruppen ansprechen, sehr erfolgreich.
Das hat jetzt auch die Tengelmann-Tochter Zielpunkt dazu gebracht, mit „Plus“ ein europaweit erfolgreiches Diskont-Konzept nach Österreich zu importieren; wie Zielpunkt-Chef Johann Schweiger bekennt: „Noch rechtzeitig, bevor der Zug abgefahren ist.“

Hofer, Mondo und Lidl liefern einander ein beinhartes Match. Der neue Mitspieler Plus will mit Markenartikeln punkten.
Aber auch Spar hat ein Loch im Sortiment gestopft. Nach der Devise „Was Hofer kann, bringen wir schon lange zusammen“ stürzt sich Spar auf umsatzträchtige Non-Food-Segmente wie PCs, Digitalkameras oder Fernsehapparate – „modern“ zu ordern über die neue Plattform
www.digiwelt.at.

Eine Tatsache ist, dass die Bedeutung von Diskont und Preiseinstiegsklasse in allen Lebensbereichen zunehmen wird. Die Hersteller von Markenartikeln sitzen zwischen zwei Stühlen und müssen zusätzlich der Eigenmarken-Strategie der Handelsorganisationen begegnen.
Auf den Ausgang dieses Matches getrauen sich nicht einmal Adi und Edi zu wetten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung