Direkt zum Inhalt

Kommentar

18.02.2004
Es ist nicht unmöglich einen Vertrauensbruch wieder gut zu machen. von Gabriele Jiresch

Angebot und Nachfrage
„Das einzige, was uns trennt ist die gemeinsame Sprache“, beschreibt ein netter Sager den Unterschied zwischen Österreichern und Deutschen. Mir fallen auf Anhieb noch einige andere Unterscheidungsmerkmale ein, wie etwa Kulinarik, Arbeitsweise, aber auch Konsumverhalten.

Letzteres wurde untersucht und brachte folgende Ergebnisse: Zwei Drittel der Bevölkerung treffen ihre Einkaufsentscheidungen aus Markenbewusstsein. Nur ein Drittel orientiert sich am Preis. In dieser Bevölkerungsgruppe spielt der Preis die tragende Rolle bei der Einkaufsentscheidung. In erster Linie landen bei dieser Zielgruppe „No-Name-Produkte“, also Handelsmarken, bevorzugt in den Einkaufswagen.
Dies sind die Ergebnisse der Zielgruppenbefragung, die TNS Emnid mit SevenOne Media monatlich in Deutschland durchführt.
Bei der aktuellen Zielgruppenbeschreibung lassen sich drei homogene Käufertypen mit jeweils eigenständiger Grundhaltung identifizieren. Bei den „Prestigeorientierten Markenkäufern“ (35 %), bei denen Männer und Jüngere von 14 bis 29 Jahren deutlich überrepräsentiert sind, spielen Image und soziales Ansehen eine große Bedeutung, daher Marken. „Loyale Markenkäufer“ (30 %) zeichnen sich ebenfalls durch ein hohes Markenbewusstsein aus. Im Gegensatz zu den prestigeorientierten Markenkäufern handelt es sich jedoch vor allem um ältere Personen mit hoher Bildung.
Die „Preisorientierten Käufer“ (35 %) achten beim Einkauf besonders auf den Geldbeutel: günstig einkaufen und den Preis herunterhandeln. Hier wohnt die Handelsmarke.
Wenn das die Zukunft des Verkaufsverhaltens auch hierzulande ist, warum besteht dann Panik, dass Handelsmarken die Marken überholen? Oder ist diese Panik ein Verkaufsargument geworden?

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
04.08.2020

Am 06. August 2020 eröffnet Lidl Österreich die neu gestaltete Filiale in der Gartenstraße 16 und setzt dabei auf ein neues Filialkonzept.

Penny investiert insgesamt 4,5 Mio. Euro in das Grazer Filialnetz.
Handel
04.08.2020

Mehr als 300 Märkte hat Penny aktuell in ganz Österreich. In der Steiermark ist der Marken-Diskonter mit 42 Filialen präsent. Jetzt baut Penny sein Filialnetz in Graz aus: Durch eine Neueröffnung ...

Der neue Markenauftritt sowie die neuen Verpackungsdesigns sind der äußere Anlass, die erfolgreiche Markenführung in Deutschland sowie die jüngst gewonnenen Auszeichnungen die Belohnung.
Industrie
04.08.2020

Nach der Überarbeitung von Verpackung und Markenauftritt wurde Egger Bier beim "German Brand Award" in der Wettbewerbsklasse "Excellent Brands" ausgezeichnet.

Tiroler Würze ist die "rauchige Schwester der Wiener Würze".
Markenartikel
03.08.2020

Nach dem grossen Erfolg der „WienerWürze“, ist ab sofort ihre kernige Schwester „Tiroler Würze“, die geräuchterte Version der Bio-Würzsauce aus dem Hause „Genusskoarl“, bei dm erhältlich.

Die Überraschung gelang: Die Mädchen dachten, nur auf dem aus YouTube bekannten Dach zu ihrem Tennisspiel interviewt zu werden. Und dann sagte ihr Idol Roger Federer persönlich Hallo!
Industrie
03.08.2020

Zwei Mädchen in Italien haben sich durch den COVID-Lockdown nicht aufhalten lassen und ihrer Leidenschaft für Tennis auf besondere Weise gefrönt. Barilla und Tennis-Champion Roger Federer ...

Werbung