Direkt zum Inhalt

Kommentar

29.06.2004
Es ist nicht unmöglich einen Vertrauensbruch wieder gut zu machen. von Gabriele Jiresch

Angebot und Nachfrage
Wer schlimm ist, fliegt! Ist das die tatsächliche Umgangsweise mit Lieferanten des Lebensmittelhandels?

Die Vorgeschichte: Laut Medienberichten musste der Mühlviertler Leberkäse-Hersteller Neuburger – ein Familienunternehmen – Personal freisetzen, da er bei Billa Anfang Mai die Regale räumen musste. Die Folge einer offensichtlichen Diskussion über Preiserhöhung zwischen Billa und Neuburger ist keine Ausnahme. Anscheinend stehen viele Unternehmen preislich stark unter Druck und wagen sich nicht an eine neuerliche Preisverhandlung heran. Kommt es schließlich dazu und der erhöhte Preis (entstanden durch LKW-Maut oder erhöhte Transportkosten) soll weitergegeben werden, beginnt ein Hazard-Spiel der weniger vornehmen Art. Dabei hätten die Lieferanten laut Gesetz die Möglichkeit den Handelspartner zu belangen – keiner tut es.

Neuburger hatte Glück im Unglück. Denn: Spar nutzte die Situation brillant aus, um dem größten Mitbewerber eins auszuwischen und gestand Neuburger beinahe schon „Exklusivstatus“ bei Leberkäse zu – mit entsprechender Bewerbung. Da konnte auch die Rewe nicht mehr anders und listete Neuburger bei Merkur wieder ein. Zugebenermaßen: Ein Erfolg vom Lieferanten. Wenn man aber genau hinsieht, so ist Neuburger ein Spielball der beiden Großen geworden und sollte sich – wie viele andere – wohl eher nicht in Sicherheit wiegen. Ein „Rausschmiss“ kann schneller passieren, als man denkt, nicht nur bei Billas und Spars.

In Bezug auf Lieferanten haben die Diskonter nie an ihrem guten Ruf gerüttelt: Von seiten der Lieferanten hört man vieles über Verhandlungsfairness, Preispolitik und Handschlagqualität. Vielleicht sollte das zu Denken geben.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
13.08.2018

Die aktuelle Dokumentation „Shopping Center Österreich 2017/18“ zeigt die Entwicklung von Österreichs Einkaufstempeln während der letzten zwei Jahren. Bei den Zentren ist einiges in Bewegung.

BIPA Filiale in neuem Design
Handel
13.08.2018

Die neu eröffnete Filiale in Wolfsberg bietet nicht nur ein erweitertes Angebot an Pflegeprodukten sowie im Bereich Ernährung und Gesundheit. Zu einem besonderen Shopping-Erlebnis soll vor allem ...

Echte Unikate: Künftig bietet HOFER unter dem Namen „Krumme Dinger“ Obst und Gemüse mit untypischem Aussehen.
Handel
13.08.2018

Hofer setzt sich jetzt noch stärker gegen Lebensmittelverschwendung ein. Deswegen gibt es ab sofort „schiefe“ Gurken, „verbeulte“ Paprika & Co. unter der Marke „Krumme Dinger“. Rewe startete ...

Buchtipp
07.08.2018

300 Tipps für Power-Rhetorik

Die beiden Trainer Bernhard Ahammer und Wolf Hagen geben praktische Tipps, mit denen jeder bei Gesprächen, ...

Madlberger
07.08.2018

Hitzeferien?  Nicht für  Handelsjournalisten! In den vergangenen Juli-Wochen lud die Sparte Handel der WKO gleich zweimal zu Mediengesprächen ins Hauptquartier in der Wiener Wiedner Hauptstraße ...

Werbung