Direkt zum Inhalt

Kommentar

30.09.2004


Deutschlands härteste Konkurrenten in Österreich im selben Boot.<BR><BR>von Max Pohl

Angebot und Nachfrage
Für seine restriktive Öffentlichkeitsarbeit war schon der BML-Konzern – der Vorläufer von Rewe Austria – bekannt. Ein Kollege erzählte mir, dass er sich eines Tages in Grinzing schon vor Karl Wlascheks Auto werfen wollte, um vielleicht auf diese Weise einmal mit dem Konzernboss in Kontakt zu kommen.

„Kein Kommentar“ war die übliche BML-Antwort auf Journalistenfragen. Das hat sich auch unter deutscher Eigentümerschaft nicht wesentlich verändert. Dass Rewe Austria täglich eine Werbelawine auf die Konsumenten zurollen lässt, ist das gute Recht des Handelsunternehmens. Auf der anderen Seite hat die Öffentlichkeit ein Recht darauf, vom Marktführer einer Branche, der gleichzeitig einer der größten Arbeitgeber des Landes ist, auch dann und wann Antworten auf kritische Fragen bzw. Stellungnahmen zu offensichtlichen Problemen zu bekommen.

Die massiven Beschwerden von Lieferanten und (Ex)Mitarbeitern sowie die Untersuchungen von Bundeswettbewerbsbehörde, Arbeiterkammer, Gewerkschaft, Krankenkasse und Finanzamt bringen Rewe Austria nun aber langsam unter Zugzwang. Die Schere zwischen Werbeinhalten auf der einen und Medienbericht-erstattung auf der anderen Seite geht immer weiter auseinander, Unglaubwürdigkeit und Imageschaden sind die logische Folge.
Wenn man gut informierten Kreisen Glauben schenken darf, gibt es innerhalb des Managements von Rewe Austria nicht wenige, die mit der eigenen Öffentlichkeitsarbeit schon lange nicht mehr einverstanden sind und auf einen offensiveren Weg drängen. Vermutlich wird auch schon eine „Task Force Public Relation“ angedacht. Besser einmal zu Fehlentwicklungen Stellung nehmen, als Informationssperren aufrecht zu erhalten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
04.08.2020

Am 06. August 2020 eröffnet Lidl Österreich die neu gestaltete Filiale in der Gartenstraße 16 und setzt dabei auf ein neues Filialkonzept.

Penny investiert insgesamt 4,5 Mio. Euro in das Grazer Filialnetz.
Handel
04.08.2020

Mehr als 300 Märkte hat Penny aktuell in ganz Österreich. In der Steiermark ist der Marken-Diskonter mit 42 Filialen präsent. Jetzt baut Penny sein Filialnetz in Graz aus: Durch eine Neueröffnung ...

Der neue Markenauftritt sowie die neuen Verpackungsdesigns sind der äußere Anlass, die erfolgreiche Markenführung in Deutschland sowie die jüngst gewonnenen Auszeichnungen die Belohnung.
Industrie
04.08.2020

Nach der Überarbeitung von Verpackung und Markenauftritt wurde Egger Bier beim "German Brand Award" in der Wettbewerbsklasse "Excellent Brands" ausgezeichnet.

Tiroler Würze ist die "rauchige Schwester der Wiener Würze".
Markenartikel
03.08.2020

Nach dem grossen Erfolg der „WienerWürze“, ist ab sofort ihre kernige Schwester „Tiroler Würze“, die geräuchterte Version der Bio-Würzsauce aus dem Hause „Genusskoarl“, bei dm erhältlich.

Die Überraschung gelang: Die Mädchen dachten, nur auf dem aus YouTube bekannten Dach zu ihrem Tennisspiel interviewt zu werden. Und dann sagte ihr Idol Roger Federer persönlich Hallo!
Industrie
03.08.2020

Zwei Mädchen in Italien haben sich durch den COVID-Lockdown nicht aufhalten lassen und ihrer Leidenschaft für Tennis auf besondere Weise gefrönt. Barilla und Tennis-Champion Roger Federer ...

Werbung