Direkt zum Inhalt

Kommentar

24.02.2005
Es ist nicht unmöglich einen Vertrauensbruch wieder gut zu machen. von Gabriele Jiresch

Angebot und Nachfrage
Die jüngsten Überlegungen der Europäischen Kommission deuten darauf hin, dass es gegen Ende des Jahres zu einer „Liberalisierung der Packungsgrößen“ im Handel kommen könnte. Nicht mehr die vorgeschriebenen Maß-einheiten sind ausschlaggebend, sondern die unternehmerischen Ansichten über Sieg und Niederlage eines Produktes – unabhängig von der Menge des Inhaltes.

Statt 200 g und 500 g etwa im Kühlregal kann sich der Konsument auch für 138 g entscheiden – wenn ihm die Verpackung zusagt.
Einerseits ein mutiger Schritt in Richtung „Freiheit der Industrie“, denn ihrer Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt. Auf der anderen Seite wird sich der Konsument vor dem Regal, das er bisher in einem üblichen Outfit gewohnt war, schwer tun, seine Sorte wiederzuerkennen. Und nicht nur das: Er wird auch ein Problem damit haben, Preisvergleiche anzustellen. Denn der Zeitaufwand wird mit einer möglichen Liberalisierung der Packungseinheiten größer: Man vergleicht nämlich nicht mehr Joghurt 1 mit Joghurt 2, sondern wie man so treffend bei uns in Österreich sagt: Von nun an vergleicht man „Äpfel mit Birnen“.
Aber nicht nur der Konsument wird eine Weile brauchen, um sich an die Optik zu gewöhnen (sicher nicht in diesem Ausmaß wie die Euro-Umstellung - das gibt es nur einmal), sondern auch der Handel wird sich beim Einschlichten der Waren mehr bemühen müssen, ein „Regalgesicht“ zu schaffen, das nicht nach Unordnung pur aussieht.
Eine wagemutige Entscheidung, die hier getroffen wird, vielleicht sollte sich die Kommission vorerst mit Problemen befassen, die dem Handel und der Industrie mehr am Herzen liegen – und davon gibt es sicher jede Menge.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
04.08.2020

Am 06. August 2020 eröffnet Lidl Österreich die neu gestaltete Filiale in der Gartenstraße 16 und setzt dabei auf ein neues Filialkonzept.

Penny investiert insgesamt 4,5 Mio. Euro in das Grazer Filialnetz.
Handel
04.08.2020

Mehr als 300 Märkte hat Penny aktuell in ganz Österreich. In der Steiermark ist der Marken-Diskonter mit 42 Filialen präsent. Jetzt baut Penny sein Filialnetz in Graz aus: Durch eine Neueröffnung ...

Der neue Markenauftritt sowie die neuen Verpackungsdesigns sind der äußere Anlass, die erfolgreiche Markenführung in Deutschland sowie die jüngst gewonnenen Auszeichnungen die Belohnung.
Industrie
04.08.2020

Nach der Überarbeitung von Verpackung und Markenauftritt wurde Egger Bier beim "German Brand Award" in der Wettbewerbsklasse "Excellent Brands" ausgezeichnet.

Tiroler Würze ist die "rauchige Schwester der Wiener Würze".
Markenartikel
03.08.2020

Nach dem grossen Erfolg der „WienerWürze“, ist ab sofort ihre kernige Schwester „Tiroler Würze“, die geräuchterte Version der Bio-Würzsauce aus dem Hause „Genusskoarl“, bei dm erhältlich.

Die Überraschung gelang: Die Mädchen dachten, nur auf dem aus YouTube bekannten Dach zu ihrem Tennisspiel interviewt zu werden. Und dann sagte ihr Idol Roger Federer persönlich Hallo!
Industrie
03.08.2020

Zwei Mädchen in Italien haben sich durch den COVID-Lockdown nicht aufhalten lassen und ihrer Leidenschaft für Tennis auf besondere Weise gefrönt. Barilla und Tennis-Champion Roger Federer ...

Werbung