Direkt zum Inhalt

Kommentar

03.03.2005


Deutschlands härteste Konkurrenten in Österreich im selben Boot.<BR><BR>von Max Pohl

Angebot und Nachfrage
Corinna Tinkler, die eloquente Pressesprecherin von Rewe Austria, ist der neu errichtete Damm gegen die Protestflut, die seit einem Jahr unaufhörlich über die Wiener Neudorfer Zentrale des Handelsunternehmens rollt.

Tinkler hatte nicht jene 100 Tage Schonfrist, die man etwa Politikern in neuen Ämtern zubilligt. Und das, obwohl ihr Job hoch (geschäfts-)politisch ist. Von innen das Aufbegehren des Rewe-Austria-Betriebsrates, von außen die argwöhnischen Blicke der Bundeswettbewerbsbehörde, und obendrein noch hämische Medienschelte. Kaum sind die Wogen des Vorjahres einigermaßen geglättet, löst der Boss den Preisalarm und damit Panik bei den Lieferanten aus. Aber das ist erst der Anfang.

Im harten Wettbewerb gegen die Diskonter stehen die schwersten Zeiten erst bevor, wie der Generalbevollmächtigte bei Rewe Austria, Veit Schalle, im Vorjahr im Gespräch mit LK-Handelszeitung betonte. Während Schalle im letzten Jahr seiner Amtszeit noch einmal alles auf die Rabatt-Karte setzt, um die Marktführung im heimischen Lebensmittelhandel zu verteidigen, muss Tinkler das Vorgehen ihres Chefs so gut wie möglich „verkaufen“.
Die Hersteller selber seien interessiert an Aktionen, ganz zu schweigen von den loyalen Billa-Kunden. Und gewiss setze man auf Qualität und österreichische Produkte – so Tinklers sanfte Argumente für harte Preisstrategien.
Man kann davon ausgehen, dass Rewe Austria mit der angekündigten Fortsetzung der Filialexpansion die Oberhand behalten wird. Doch wenn Druck der Diskonter stärker und die Umsatzentwicklung bei Rewe Austria schwächer wird, wird auch Tinkler zu härteren Mitteln greifen müssen. Und sei es nur in Wortgefechten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
25.06.2019

Die rustikalen Brote „Bastoncino Olive“ und „Bastoncino Zwiebel“ von Vandemoortele entführen auf eine kulinarische Genussreise nach Bella Italia.

Bäcker-Innungsmeister Erwin Margreiter (rechts) und sein Stellvertreter Gerd Jonak (links) gratulieren dem Leiter der Interspar-Bäckerei in Wörgl, Hermann Schöpf, zur Auszeichnung.
Handel
25.06.2019

Das Steinofenbrot aus dem Hause der Tiroler Handwerksbäckerei wurde mit der GenussKrone 2018/2019 prämiert und erhielt somit die höchste Auszeichnung für regionale Lebensmittel in Österreich.

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Werbung