Direkt zum Inhalt

Kommentar

03.03.2005


Deutschlands härteste Konkurrenten in Österreich im selben Boot.<BR><BR>von Max Pohl

Angebot und Nachfrage
Corinna Tinkler, die eloquente Pressesprecherin von Rewe Austria, ist der neu errichtete Damm gegen die Protestflut, die seit einem Jahr unaufhörlich über die Wiener Neudorfer Zentrale des Handelsunternehmens rollt.

Tinkler hatte nicht jene 100 Tage Schonfrist, die man etwa Politikern in neuen Ämtern zubilligt. Und das, obwohl ihr Job hoch (geschäfts-)politisch ist. Von innen das Aufbegehren des Rewe-Austria-Betriebsrates, von außen die argwöhnischen Blicke der Bundeswettbewerbsbehörde, und obendrein noch hämische Medienschelte. Kaum sind die Wogen des Vorjahres einigermaßen geglättet, löst der Boss den Preisalarm und damit Panik bei den Lieferanten aus. Aber das ist erst der Anfang.

Im harten Wettbewerb gegen die Diskonter stehen die schwersten Zeiten erst bevor, wie der Generalbevollmächtigte bei Rewe Austria, Veit Schalle, im Vorjahr im Gespräch mit LK-Handelszeitung betonte. Während Schalle im letzten Jahr seiner Amtszeit noch einmal alles auf die Rabatt-Karte setzt, um die Marktführung im heimischen Lebensmittelhandel zu verteidigen, muss Tinkler das Vorgehen ihres Chefs so gut wie möglich „verkaufen“.
Die Hersteller selber seien interessiert an Aktionen, ganz zu schweigen von den loyalen Billa-Kunden. Und gewiss setze man auf Qualität und österreichische Produkte – so Tinklers sanfte Argumente für harte Preisstrategien.
Man kann davon ausgehen, dass Rewe Austria mit der angekündigten Fortsetzung der Filialexpansion die Oberhand behalten wird. Doch wenn Druck der Diskonter stärker und die Umsatzentwicklung bei Rewe Austria schwächer wird, wird auch Tinkler zu härteren Mitteln greifen müssen. Und sei es nur in Wortgefechten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung