Direkt zum Inhalt

Kommentar

21.03.2005
Es ist nicht unmöglich einen Vertrauensbruch wieder gut zu machen. von Gabriele Jiresch

Angebot und Nachfrage
Das Wifo erwartet für das Jahr 2005 ein reales Wachstum des Brutto-Inland-Produktes um 2,2%. Der Grund dafür liegt unter anderem in der Lohn- und Einkommenssteuersenkung, denn sie bringt einen Anstieg des Pro-Kopf-Einkommens netto von 1,2%. Ist eine Trendwende in Richtung Kauflust statt -frust abzusehen?

Es wäre höchste Zeit, wenn der heimische Handel vom – zwar noch gedämpften, aber trotzdem vorhandenen Optimismus – profitiert. Denn analog zu den Entwicklungen im gesamten Einzelhandel hat vor allem der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich rote Zahlen geschrieben. Auf diese Entwicklung hatten wir in Europa keine Monopol-Stellung, denn auch der deutsche Lebensmitteleinzelhandel hat mit einem satten Minus abgeschlossen.
Nun ebbt die Billig-Welle offensichtlich langsam ab und die Kunden werden langsam kauffreudiger. Das meinen und hoffen zumindest Manager und Politiker. Zwar rechnet man mit einer Fortsetzung des andauernden Preis- und Verdrängungswettbewerbes im Einzelhandel, doch lasse offenbar die starke Orientierung der Kunden nur am Preis allmählich nach. Die ersten Anzeichen sind bereits in den steigenden Umsätzen zu erkennen.
Ob der Umsatz allerdings so kräftig steigen wird, wie in den „Goldenen Jahren“ vor der Euro-Umstellung, bleibt fraglich. Realistisch gesehen ist Umsatzsteigerung in Österreich nur mehr über Flächenzuwachs zu erreichen.
Also bleibt die Hoffnung, dass das Comeback der Kauflust einerseits durch die Steuerreform angeheizt wird und auf der anderen Seite die Politiker die Rahmenbedingungen im Sinne der Lebensmittelhändler reformieren. Der Blick in eine positive Zukunft schafft für alle Seiten mehr Vertrauen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Handel
24.06.2019

Am 27. Juni 2019 ist das Inoc E-MTB der Marke Inoc in allen Hofer-Filialen erhältlich.

Tanja Dietrich-Hübner (Leitung Nachhaltigkeit REWE International AG), Monika Fallenegger (Gewinnerin des Ideenwettbewerbs) Sophie Lampl (Kampagnendirektorin bei Greenpeace in Österreich)
Handel
24.06.2019

Aus 15.000 Einreichungen wählte eine Experten-Jury den Sieger, dessen Idee bereits umgesetzt wird.

Werbung