Direkt zum Inhalt

Konsumausgaben in CEE - Das halbe Geld für Essen!

27.04.2009

Ukrainer und Bulgaren haben am wenigsten! RegioPlan Consulting hat die Konsumausgaben in zehn Ländern in CEE erhoben und festgestellt, dass es enorme Unterschiede zwischen den Ländern gibt: So gibt ein ukrainischer Haushalt im Monat durchschnittlich nur 214 Euro für den privaten Konsum aus, ein slowenischer hingegen rund 1.700 Euro.

Das halbe Geld für Essen!

Der Anteil für Lebensmittel an den Konsumausgaben ist ein Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung und den Wohlstand der Bevölkerung. Je höher der Anteil, der für Essen – also das notwendigste - ausgegeben wird, umso schwächer entwickelt ist die Kaufkraft der Menschen. In der Ukraine etwa werden von den 214 Euro, die einem Haushalt im Monat zur Verfügung stehen, allein 116 Euro für Lebensmittel verbraucht. Das sind 54 Prozent. In Teschechien liegt dieser Anteil bei nur mehr 20 Prozent, in Slowenien bei 17 Prozent.

Krise bremst Konsumsteigerung!

In den vergangenen Jahren gab es eine sehr große Dynamik in CEE, auch die Konsumausgaben stiegen dardurch rasant an, teilweise mit Wachstumsraten von bis zu 10 %. Die Krise schwächt diese Entwicklung massiv ab und die Ausgaben werden nicht mehr in demselben Ausmaß steigen wie bisher.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Auch in Europa rechnet man in den nächsten 15 Jahren mit deutlichen Umsatzsteigerungen bei Obst und Gemüse
Industrie
13.03.2018

Weltweit boomt der Verkauf von frischem Obst und frischem Gemüse. Steigende Nachfrage in den Schwellenländern, steigendes Gesundheitsbewusstsein  bei den Verbrauchern in den Industrieländern und ...

Handelsmarken
10.07.2017

Die Rewe-Eigenmarke „Da komm' ich her!“ steht für frisches Obst und Gemüse aus Österreichs Regionen – quasi aus nächster Nähe.

Markenartikel
24.05.2017

Das hochwertige Obst des Obsthof Schiefermüllers, erreicht nun durch die Sortimentserweiterung eine ganz spezielle Zielgruppe.

Obst und Gemüse sind im LH die Treiber des Marktes und haben einen hohen Stellenwert, vor allem bei den jungen Zielgruppen.
Sortiment
10.03.2017

Im Umsatzanteil für Gemüse und Obst liegt der LEH an erster Stelle. Die Bedeutung steigt weiter, wie man auf der Messe Fruitlogistica in Berlin erkennen konnte.

Beim Obst greifen die Österreicher bevorzugt zum Apfel – gleich danach kommen Bananen und mit etwas größerem Abstand folgt die Orange.
Sortiment
29.02.2016

Apfel und Tomate führen die Hitliste bei Obst und Gemüse an, wenn man sich den Verbrauch der heimischen Konsumenten ansieht.

Werbung