Direkt zum Inhalt

Konzerne reagieren auf britische Zuckersteuer

29.03.2018

Wegen der anstehenden Zuckersteuer in Großbritannien hat eine Reihe von Herstellern schon im Vorfeld den Zuckergehalt in Getränken gesenkt.

Am sechsten April ist es soweit, die vor zwei Jahren angekündigte, Steuer auf stark gezuckerte Getränke, wird eingeführt. Zur Kasse gebeten werden die Hersteller ungesunden Erfrischungen. Konzerne scheinen sich die Mehrausgaben sparen zu wollen und senken schon vorab den Zuckergehalt ihrer Getränke. Wie die Verbraucherorganisation Foodwatch am Dienstag mitteilte, senkte etwa Coca-Cola den Zuckergehalt bei seinen Marken Fanta und Sprite für den britischen Markt von 6,9 auf 4,6 beziehungsweise von 6,6 auf 3,3 Gramm pro 100 Milliliter. Zum Vergleich: In Deutschland enthalten Fanta und Sprite neun Gramm Zucker pro 100 Milliliter, in Österreich sind es über zehn Gramm. Auch der Konzern Britvic, Branchenzweiter in Großbritannien, der Orangina-Hersteller Lucozade Ribena Suntory und die Handelsunternehmen Lidl und Tesco änderten ihre Rezepte. Nestlé kündigte an, dass drei seiner Limonaden ab April weniger als fünf Gramm Zucker enthalten werden. "Das Beispiel Großbritannien zeigt: Herstellerabgaben auf Zuckergetränke entfalten eine deutliche Lenkungswirkung und können zu einer drastischen Zuckerreduktion führen", erklärte Luise Molling von Foodwatch.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Key Account Manager Robert Esterer
Handel
24.09.2018

In der Stieglbrauerei zu Salzburg komplettiert Robert Esterer das Team im Bereich Key Account Management LEH.  

Outletcity Metzingen
Handel
10.09.2018

Die Zahl der Outlet Center in Europa steigt ungebrochen weiter. Zwar hat Großbritannien noch die höchste Anzahl, dennoch ist Deutschland weiterhin Zielmarkt für Standortsplanungen für in diesem ...

Birgit Fritz (39) wird Leiterin des Refreshment-Bereichs bei Unilever Austria
Karriere
05.09.2018

Birgit Fritz übernimmt bei Unilever Austria den Bereich Refreshment von Gunnar Widhalm der seinerseits neuer strategischer Leiter für den Bereich Foods wird.

v.l.n.r.: Rudolf Wagner (Geschäftsführer Getränke Wagner) und Erich Wagner (Geschäftsführer Getränke Wagner)
Industrie
20.08.2018

Die beiden Brüder und Firmeninhaber Rudolf und Erich Wagner haben die strukturellen Voraussetzungen für die nächste Generation des Familienbetriebs geschaffen.

International
25.07.2018

Die deutschen Diskonter Aldi und Lidl mischen den britischen Einzelhandelsmarkt weiterhin auf. Der gemeinsame Marktanteil liegt dort mittlerweile bei 13 Prozent.

Werbung