Direkt zum Inhalt

Konzernumbau bei Tengelmann

05.03.2008

Die deutsche Tengelmann-Gruppe hat ihren Konzernumbau fortgesetzt und die Tochtergesellschaft ihres Discounters Plus in Tschechien an den Kölner Handelskonzern Rewe verkauft.

Plus erwirtschaftet dort mit 2300 Mitarbeitern in 146 Filialen einen Umsatz von 520 Mio. Euro. Geplant sei, das Geschäft mit der Rewe-Tochter Penny in Tschechien zusammenzulegen, teilten beide Unternehmen am Montag Nachmittag in Köln und Mülheim/Ruhr mit. Dadurch entstünde die Nummer Eins im tschechischen Discountmarkt mit 300 Filialen, mehr als 4.000 Beschäftigten sowie rund einer Milliarden Euro Umsatz. Die Kartellbehörden müssen dem Zusammenschluss noch zustimmen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. In Österreich sind die Verkaufsgespräche für Plus/Zielpunkt zuletzt angeblich ins Stocken geraten. Als Favorit galt davor in der heimischen Handelsbranche monatelang Spar.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
23.07.2008

Die österreichische Diskont-Tochter Zielpunkt/Plus der deutschen Handelsgruppe Tengelmann, deren Verkauf anstand, wird nun unter der Führung des Vorstandsvorsitzenden Johann Schweiger ...

Aktuell
26.03.2008

Der Lebensmitteldiscounter Lidl soll Beschäftigte in zahlreichen Filialen systematisch überwacht haben.

Aktuell
20.12.2007

Im europaweiten Wettrennen zwischen den beiden Diskontern Aldi (Hofer) und Lidl hat letzterer zumindest bei der Expansion klar die Nase vorne. Während Aldi in den letzten Jahren fast täglich ...

Aktuell
05.12.2007

Der Lebensmittel-Diskonter Lidl steigt nun auch in Österreich ins Mobilfunkgeschäft ein. Wie das Unternehmen mitteilt, gibt es ab 6. Dezember 2007 in etwa 100 Filialen in Ost-Österreich eine ...

Aktuell
17.10.2007

Die Handelsgruppe Tengelmann will noch im laufenden Jahr über die Zukunft ihrer Discount-Kette Plus entscheiden. "Weihnachten wäre ein schönes Datum", sagte Tengelmann-Geschäfsführer Karl-Erivan ...

Werbung