Direkt zum Inhalt

Kotanyi erweitert Standort in Wolkersdorf

18.06.2018

Der Gewürzmarktführer Kotányi setzt verstärkt auf den Standort in Wolkersdorf und investiert insgesamt sieben Millionen Euro in die Erweiterung des Weinviertler Firmensitzes. Damit will der österreichische Betrieb die Grundlage für weiteres wirtschaftliches Wachstum, Arbeitsplatzsicherheit und Standortgarantie schaffen.

„Alle Zeichen stehen auf Wachstum“, sagt Geschäftsführer und Eigentümer Erwin Kotányi anlässlich der Eröffnung der neuen Produktionshalle am niederösterreichischen Sitz des Unternehmens. Die Strategie eines zentralen Standorts, von dem aus auch alle Auslandsmärkte beliefert werden, brachte Kotányi bereits im Rekordjahr 2017 ein starkes Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ein. Der Exportanteil von 71 Prozent wurde vor allem durch Russland vorangetrieben, aber auch Tschechien und Rumänien sowie der Zukunftsmarkt China haben sich 2017 mit einer Zuwachsrate im zweistelligen Bereich sehr positiv entwickelt.

Großinvestition für Wirtschaftsstandort

Derzeit werden jährlich 10.000 Tonnen Rohwaren am Firmensitz Wolkersdorf verarbeitet. Nach einer Großinvestition von drei Millionen Euro im Vorjahr investierte Kotányi im Frühjahr 2018 weitere vier Millionen in eine neue Halle, die Platz für die Lagerung von 1.000 Rohwarenpaletten sowie weitere Produktionsanlagen bietet. Jetzt wurde die neue Produktions- und Rohwarenhalle von Kotányi feierlich eröffnet. Nicht nur der Gewürzhersteller profitiert von der Neuerung. „Durch die Erweiterung des Firmensitzes in Wolkersdorf unterstützt der Produzent den Wirtschaftsstandort Niederösterreich und stärkt diesen nachhaltig“, so Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich. Weiteres Umsatzwachstum will das österreichische Traditionsunternehmen durch Erweiterungen des Sortimentes, abgestimmt auf aktuellen Konsumententrends, erreichen („VEGGY“-Linie).

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
16.04.2018

Der Gewürzproduzent Kotanyi darf sich über ein erfolgreiches Jahr 2017 freuen. Das Umsatzplus ist vor allem durch das osteuropäische Exportgeschäft gestiegen. Aber die Russland-Sanktionen könnten ...

International
03.04.2018

Die Migros-Gruppe verzeichnete 2017 mit 28,1 Mrd. Franken (rd. 24 Mrd. Euro) ein Umsatzplus von 1,2 Prozent. Dennoch steht das Ergebnis aufgrund eines anspruchsvollen Umfelds unter Druck, der ...

Handel
03.04.2018

Der europäische Umsatz von Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs ist 2017 um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen, das zeigen die aktuellen Zahlen von Nielsen. Frische und ...

International
26.03.2018

Der lange Zeit kriselnde Warenhauskonzern, konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals seit zwölf Jahren wieder schwarze Zahlen schreiben.

International
11.09.2017

Die aktuellen Nielsen-Daten zum europäischen Lebensmitteleinzelhandel zeigen das höchste Umsatz-Niveau von FMCG-Produkte seit drei Jahren. Wachstumssieger ist und bleibt die Türkei, Österreich ist ...

Werbung