Direkt zum Inhalt

Kräftiges Plus bei dm drogerie markt

23.10.2006

dm konnte im Geschäftsjahr 2005/2006 mit seinen Verbundenen Ländern (100 %ige Tochterunternehmen der österreichischen Gesellschaft in Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien und Bosnien) einen erfreulichen Umsatzzuwachs von über zwölf Prozent1 auf insgesamt 977 Millionen Euro erwirtschaften.

497 Mio. Euro wurden in Österreich, 481 Mio. Euro in den Verbundenen Ländern umgesetzt. Damit konnte der Marktanteil von dm im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel neuerlich ausgebaut werden. Im Gesamtkonzern (inkl. Deutschland) erreichte die dm Gruppe einen Umsatz von 3.672 Mio. Euro.

Im heurigen Geschäftsjahr konnte dm sowohl in Österreich als auch in allen Verbundenen Ländern weiter zulegen – sowohl in Umsatzzahlen als auch gemessen an Standorten.

Im Vergleich zum Vorjahr konnten in Österreich weitere sieben Standorte (nun insgesamt 335) eröffnet werden, in Ungarn konnte sogar von 174 auf 188 aufgestockt werden. Auch alle anderen Verbundenen Länder von dm drogerie markt freuen sich über Filialeröffnungen: dm ist in Tschechien nun 116mal, in Kroatien 83mal, in Slowenien 58mal und in der Slowakei 57mal vertreten. Gut entwickelt hat sich die Filialanzahl auch in den „jungen“ dm-Ländern: Mehr als verdoppelt hat sich seit 2004/2005 das Filialnetz in Serbien (von 5 auf 12 Filialen). Neue Filialen gibt es in Bosnien (2). In den Verbundenen Ländern gibt es somit 516 Filialen, dies sind insgesamt mit Österreich 851 Filialen.

In Österreich arbeiten derzeit 4.399 Menschen bei dm drogerie markt, in den Verbundenen Ländern 4.355, insgesamt beschäftigt dm im Teilkonzern Österreich somit 8.754 Mitarbeiter. Die dm Gruppe (inkl. Deutschland) beschäftigt 24.477 Menschen.

Zu seinem 30. Geburtstag startete dm in Österreich im ersten Halbjahr 2006 die Leichter Leben Initiative und unterstützte im Zuge dieser die Umsetzung von 60 Gesundheitsförderungsprojekten in ganz Österreich: Für jeden der über 330.000 angemeldeten Teilnehmer spendete dm einen GesundheitsEuro. Sein soziales Engagement unterstreicht dm drogerie markt auch mit dem Österreichischen dm Frauenlauf in Wien, dessen General Sponsor dm ist. Mit der Rekordzahl von über 12.000 Teilnehmerinnen im Jahr 2006 beweist dm, auch hier auf dem richtigen Weg zu sein.

Dienstleistung wichtiges Standbein

„Schönheit bei dm“ ist in den 182 Friseur- und 104 KosmetikStudios das Hauptthema, wobei dm drogerie markt mit dieser Anzahl von Studios der größte Friseur und der größte Kosmetiker Österreichs ist. Laufend werden hier die neuesten Trends und Techniken in Schnitt, Farbe, Styling und Make up umgesetzt.

dm hat im Jahr 2006 erstmals die besten dm Stylisten Österreichs mit dem Stylissima ausgezeichnet, einem Preis für die besten Stylings, gekürt von einer unabhängigen Jury. Die Gewinnerinnen der ersten drei Plätze des Stylissima Contests dürfen sich über die Nominierung zur Vorausscheidung im deutschsprachigen Raum für den Wella Trend Vision Award freuen. Weiters nehmen sie als Bühnenakteure bei der Stylissima Trendtour im Oktober 2006 teil und präsentieren den dm Mitarbeitern aus ganz Österreich die aktuellen Trends in Sachen Frisur und Make-up.

Mit Innovationen konnte man in der „GesundenPause“ bei den Konsumenten punkten: So wurde das vegane Sortiment aufgestockt und damit ein neuer biologischer und veganer Imbiss in allen 32 österreichischen „GesundenPausen“ Filialen angeboten.

Ausblick auf das nächste Geschäftsjahr

Die Expansion in Mittel- und Südosteuropa und die Qualitätsoffensive sind für dm auch im Geschäftsjahr 2006/2007 Kernelemente der Unternehmensstrategie. In Rumänien wird soeben die Firmengründung vorbereitet und soll bis Ende 2006 noch abgeschlossen sein. Im Jahr 2007 eröffnet dm hier die ersten Geschäfte.

Im nächsten Geschäftsjahr sollen insgesamt über 70 Millionen und damit knapp das Doppelte als im laufenden Geschäftsjahr investiert werden. In Österreich werden im Verteilzentrum in Enns rund 4,5 Millionen Euro für die Errichtung eines automatischen Kleinteilelagers investiert. In Kroatien ist eine Vergrößerung des bestehenden Verteilzentrums um 40 % in Bau, um das steigende Volumen der Filialbelieferung für Kroatien und zusätzlich die Belieferung von dm Bosnien und dm Serbien mit Qualitätsmarken sicherzustellen.

„Wir wollen den erfolgreichen Weg mit weiteren Filialeröffnungen und dem qualitativen Ausbau unseres Filialnetzes fortsetzen und so unsere bedeutende Marktposition in Mittel- und Südosteuropa weiter festigen“, erklärt KR Bauer. dm plant u.a. über 100 Neueröffnungen und etwa 80 Standortverbesserungen.

dm will seine Gesundheitsinitiativen im kommenden Jahr fortsetzen. Neben dem Ausbau des Angebots im Gesundheits- und Wellnessbereich will dm wesentliche Aspekte der Leichter Leben Initiative fortführen. Mit der Initiative „Starke Freunde“ unterstützt dm mit seinen Partnern die Aktivitäten des Vereins Gesundheitsförderung Österreich (vormals Moby Fit Vienna). Dieser bietet übergewichtigen Kindern und Jugendlichen Lösungen für die Verbesserung ihrer Lebensqualität an. Auch der österreichische dm Frauenlauf steht wieder auf dem Programm der dm Schwerpunkte.

dm wird außerdem nach wie vor sein Ziel weiterverfolgen, die Genehmigung für den Verkauf der 2.400 rezeptfreien Arzneimittel zu bekommen. Aktuell werden zu diesem Thema wieder Gespräche mit den entscheidenden Parteien, die mit der Regierungsbildung beauftragt sind, gesucht und forciert.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung