Direkt zum Inhalt

Kronenöl erhält das AMA-Gütesiegel

14.05.2008

Als erstes und bislang einziges Speiseöl wurde "Kronenöl" mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet. Der dafür notwendige Raps kommt ausschließlich aus Oberösterreich und wird auch dort endverarbeitet.

Die geringe Säure- und Peroxidzahl des Kronenöls bürgen für höchste Qualität. In regelmäßigen, unabhängigen Kontrollen werden auch die sensorischen Eigenschaften überwacht. Das Speiseöl ist seit Anfang April 2008 im Handel erhältlich.

Der regional erzeugte Raps wird exklusiv für Kronenöl angebaut und in weiterer Folge in den umliegenden Ölmühlen zu hochwertigem Rapsöl weiterverarbeitet. Der Maschinenring Oberösterreich organisiert dann die Anlieferung an die Vereinigte Fettwarenindustrie GmbH (VFI) in Wels. Frische und Qualität von AMA-Gütesiegelöl werden unter anderem durch die regelmäßige Analyse der Säurezahl (als Maß für den Anteil an freien Säuren) und die Peroxidzahl (Maß für oxidativen Fettverderb) überprüft. Die Kontrollen erfolgen über akkreditierte Labors. Je geringer die Säurezahl und Peroxidzahl, desto besser ist die Qualität des Öles. Das bedeutet optimale Geschmacksneutralität und Belastbarkeit im Heißbereich.

Besonders wichtige Kriterien im Rahmen des AMA-Gütesiegelprogramms sind die Erfüllung sensorischer Eigenschaften, die regelmäßig überprüft werden. Dabei werden besonders Geschmack, Aussehen und Geruch unter die Lupe genommen. Kronenöl erfüllt bislang als einziges österreichisches Öl die AMA-Gütesiegel-Richtlinie "Speisefette, Speiseöle, Streichfette und andere Fetterzeugnisse".

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Fetten im Nahrungsbereich steigt. Laut Statistik Austria wurden 2001 pro Kopf 11,4 kg an pflanzlichen Ölen verbraucht. Im Jahr 2007 waren dies 13,1 kg. 31% der verbrauchten pflanzlichen Öle werden in Österreich erzeugt. Der Trend zum Rapsöl hält dabei deutlich an.

"Erstmal ist es bei einem Speiseöl gelungen, die hohen AMA-Gütesiegel-Qualitätskriterien zu erfüllen. Die Erzeuger dürfen zu recht stolz darauf das sein. Die gesamte Wertschöpfung für das Produkt - vom Anbau bis zur Endverarbeitung - bleibt zudem ausschließlich in der Region. Die neue Rezeptur für das Kronenöl gewährleistet außerdem den längeren Erhalt der maximalen Qualität, die notwendige Geschmacksneutralität und das optimale Verhalten beim Kochen", betonte Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA Marketing, bei der Übergabe des Gütesiegels an Alfred Lehner, Geschäftsführer der Vereinigten Fettwarenindustrie GesmbH.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
15.01.2009

Die meisten Einkaufsstraßen in Österreich haben nur eine regionale oder lokale Bedeutung und übernehmen vorwiegend Nahversorgungsfunktionen. Diese kleineren Einkaufsstraßen verlieren zum Teil ...

Aktuell
15.01.2009

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 nach dem negativen ersten Halbjahr eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielen und an das ...

Aktuell
15.01.2009

Die Firmengruppe Pfeiffer mit Sitz in Traun bei Linz hat ihren Umsatz 2008 um 6,7 Prozent auf 647,6 Mio. Euro gesteigert. Für heuer plant das Unternehmen Investitionen von mehr als 30 Mio. Euro. ...

Aktuell
15.01.2009

Trotz Finanzkrise baut die deutsche Supermarktkette Edeka die Beschäftigung aus. "Wir wollen noch in diesem Jahr 8.000 neue Arbeitsplätze schaffen", so Edeka-Chef Markus Mosa. Außerdem rechnet er ...

Aktuell
18.12.2008

Insgesamt bietet MERKUR in 109 Märkten freitags und samstags frischen Fisch in Bedienung an. Davon können zwölf MERKUR Märkte sogar von Montag bis Samstag eine umfangreiche Auswahl an frischen ...

Werbung