Direkt zum Inhalt
Die Lebensmittel-Hersteller – wie hier exemplarisch Backaldrin – werden in Zukunft steigende Konsumentenanforderungen erfüllen müssen.

Langfristige Verteuerung

21.03.2012

Lebensmittel werden nach Einschätzung der Hersteller in Zukunft tendenziell teurer. „Die Preise für Lebensmittel werden langfristig gesehen steigen“, sagte die Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Sabine Eichner, in einem Agenturgespräch.

Eine genauere Prognose dazu wollte Eichner nicht abgeben. Gründe seien steigende Kosten, aber auch eine zunehmende Nachfrage nach hochwertigen und nachhaltig produzierten Waren. Über wirtschaftliche Entwicklungen beim Thema Ernährung diskutieren am Dienstag in Köln rund 500 Vertreter aus Industrie und Handel beim „Unternehmertag Lebensmittel“.

Ein großes Problem für die Hersteller seien die hohen Rohstoffkosten. 2011 seien die Preise für wichtige Lebensmittel-Rohstoffe wie Getreide, Soja, Kakao und Zucker im Schnitt um mehr als 20 Prozent gestiegen, sagte Eichner. Auch in Ländern wie China stiegen die Einkommen, dadurch erhöhe sich die Nachfrage und die Ressourcen würden knapper.


Rohstoffbeschaffung nachhaltig gestalten

Für die deutschen Industrieunternehmen bedeute dies, dass sie sich stärker als bisher um Beschaffung und Qualität ihrer Rohstoffe kümmern müssten. „Sie müssen enger mit den Lieferanten zusammenarbeiten und dabei ganz am Anfang der Kette beginnen, zum Beispiel mehr Vertragsanbau vereinbaren“, sagte Eichner. „Man kann sich nicht mehr nur an Spotmärkten versorgen, sondern muss verstärkt eigene Lieferbeziehungen aufbauen.“ Dabei spiele das Thema Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle. „Die Anforderungen an ein Produkt verändern sich. Die Verbraucher wollen wissen, wo es herkommt, wie es erzeugt worden ist, ob die Arbeitsbedingungen fair sind“, sagte Eichner. „Der Markt entwickelt sich mehr in Richtung Qualität.“

Andererseits sei es aber nach wie vor so, dass in Deutschland Lebensmittel vergleichsweise günstig seien und im Handel ein starker Konkurrenzkampf herrsche. „Deshalb gibt es bei den deutschen Verbrauchern eine sehr starke Preisorientierung.“ Zwar wollten sie nachhaltig produzierte Lebensmittel haben, aber möglichst ohne mehr dafür zu bezahlen. „Hier müssen die Hersteller mehr Aufklärung betreiben und besser dafür werben, was Qualität eigentlich ist.“ Ein Analogschluss zu Österreich ist zulässig.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung