Direkt zum Inhalt
Um weitere Plastikverpackungen einzusparen testet Rewe bei Bio-Avocados den Einsatz von Laser-Logos

Laser-Logo statt Plastikverpackung

20.03.2017

Im Zuge eines Pilotprojektes testet die Rewe International AG einen neuen Schritt zur Einsparung von Plastik: Sogenannte Laser-Logos sollen in der kommenden Woche testweise die Plastikverpackungen bei den Ja! Natürlich Avocados bei Billa und Merkur sowie den Bio-Avocados bei Penny ersetzen.

Nach dem Start zur Umstellung von Plastik- auf Permanent- und Papiertragetaschen startet die Rewe International AG mit ihren Bio-Marken Ja! Natürlich und Echt B!O neue Versuche für mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Gelingen soll das mit „Natural Branding“, einer Methode, bei der Obst und Gemüse per Laser durch vorsichtiges Abtragen der äußersten Schalenschicht mit einem Logo versehen werden. Somit könnten in Zukunft noch mehr Plastikverpackungen bei Obst und Gemüse vermieden werden, ohne gegen gesetzlich notwendige Deklarationen zu verstoßen oder einen schnelleren Verderb der Produkte zu riskieren. Eine langfristige Vision für die Rewe International AG ist folgerichtig, mit dieser Technik zukünftig möglichst viele weitere Produkte aus der Plastikverpackung zu holen. Sollten die ersten Tests mit Bio-Avocado erfolgreich sein, bieten sich beispielsweiße Mangos oder Melonen als weitere Optionen an. Das Laser-Logo spart nicht nur Plastik ein, sondern hat auch keinerlei Einfluss auf Geschmack, Qualität und Haltbarkeit der Lebensmittel. Damit ist die Laser-Logo-Methode eine ideale Möglichkeit Bio-Obst und Gemüse lose ohne Verpackung zu verkaufen.

Erster Test mit 7.000 Bio-Avocados

Das Pilotprojekt startet in Österreich ab nächste Woche mit 7.000 Stück Ja! Natürlich und Echt B!O Bio-Avocados. Sie werden gelasert, somit natürlich gebrandet und an alle Merkur-Märkte und Billa-Filialen bzw. im Fall von Echt B!O in alle Penny-Märkte in Wien, Niederösterreich und das nördliche Burgenland für den losen Verkauf ausgeliefert.

Notwendig sind Verpackungen bei Bio Obst und Gemüse vor allem, um gewährleisten, dass es zu keinen Verwechslungen zwischen Bio- und konventionellen Produkten kommt. Auf diesem Gebiet hat vor allem Ja! Natürlich in den letzten Jahren wegweisende Schritte mit Green Packaging gesetzt und konnte durch alternative Verpackungsmaterialien seit 2011 den Verbrauch an Plastik bereits um über 300 Tonnen reduzieren. Gelingt das Natural Branding mit Laser-Logo, könnten damit in Zukunft zusätzlich weitere erhebliche Mengen an Verpackungen aus Plastik, Papier und Metall eingespart werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

25 Jahre nach ihrem Start verlässt Kerstin Neumayer den Rewe-Konzern
Karriere
10.01.2019

Mit 1. 2. 2019 übernimmt Alexandra Draxler-Zima als Vorstandssprecherin die Ressorts Marketing, HR, CRM & Analytics, Controlling, Merkur Direkt und Business Development bei Merkur.  Ihre ...

Handel
08.01.2019

Beim Diskonter stehen 190 Lehrplätze zum Einzelhandelskaufmann zur Besetzung. Rewe bietet im Vergleich die weitaus größere Palette an Lehrberufen an.

Zu den zahlreichen neuen Filialen gesellte sich 2018 auch eine neue Arbeitskleidung der Mitarbeiter.
Handel
08.01.2019

2018 eröffnete Billa 29 neue Filialen und hält nun bei 1.088 Geschäftslokalen, dazu wuchs der Onlineshop um 25,5 Prozent.

Mit 1. Februar übernimmt Christian Rausch die Marketingleitung bei der Billa AG
Karriere
19.12.2018

Ab 1. Februar 2019 wird Christian Rausch die Marketing-Geschicke von Österreichs führendem Nahversorger leiten. Der ausgewiesene Marketing-Profi wechselt dazu aus der Mobilfunkbranche in den ...

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

Werbung