Direkt zum Inhalt
Peter Buchmüller, Iris Thalbauer und Ernst Gittenberger

LEH unangefochtener Branchensieger 2017

01.02.2018

Nach einer gedämpften Umsatzentwicklung im Jahr 2016 geht es mit dem stationären Einzelhandel in Österreich wieder aufwärts. Das Umsatzplus für 2017 beträgt 2 Prozent. Die höchste prozentuelle Umsatzsteigerung erzielte der Lebensmitteleinzelhandel.

„Die Konjunkturentwicklung des heimischen Einzelhandels im abgelaufenen Jahr 2017 gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus“, sagte Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vor Journalisten. Der Handelsobmann präsentierte die Einzelhandels-Bilanz 2017 - eine Konjunkturbeobachtung, erstellt von der KMU Forschung Austria gemeinsam mit dem Handelsforscher Ernst Gittenberger.

Umsatzplus von 2 Prozent für den stationären Handel

Der stationäre Einzelhandel zeigt 2017, nach einer bescheidenen Umsatzentwicklung im Jahr 2016, einen konjunkturellen Aufwärtstrend. „Mit einem Umsatzplus in Höhe von 2 Prozent fällt das Wachstum des stationären Einzelhandels im Jahr 2017 deutlich höher als 2016 aus“, verrät Buchmüller. „Das ist das höchste Umsatzwachstum seit dem Jahr 2010“, so der Branchensprecher des heimischen Handels.

In absoluten Zahlen bedeutet das: Der Umsatz im stationären Einzelhandel in Österreich ist von 69,2 Milliarden Euro 2016 auf rund 70,6 Milliarden Euro im Jahr 2017 gestiegen und hat damit die 70-Milliarden-Grenze „geknackt“. Das entspricht 95 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens. Natürlich lief es für alle nicht gleich gut: Während sich 40 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte über ein Umsatzwachstum freuen können, waren 42 Prozent mit Umsatzrückgängen konfrontiert. 18 Prozent konnten das Vorjahresniveau von 2016 erreichen.

Der Internet-Einzelhandel legte um 6 Prozent zu

Weiter entwickelt hat sich auch der österreichischen Internet-Einzelhandel. Der Brutto-Jahresumsatz für 2017 ist um 200 Millionen auf rund 3,6 Milliarden Euro angestiegen und erreicht damit rund 5 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens in Österreich. "Die Online-Shops der Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Österreich entwickeln sich – wie in den vergangenen Jahren – im Durchschnitt dynamischer als die Umsätze der Ladengeschäfte: Nach einem Umsatzplus von 4 Prozent im Jahr 2016 konnte 2017 ein Online-Wachstum von 6 Prozent erzielt werden", erklärt Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel. 

LEH umsatzstärkste Branche

Die Nase vorne im Branchenvergleich hat der Lebensmitteleinzelhandel. „Die höchsten prozentuellen Umsatzsteigerungen erzielt im Durchschnitt der Lebensmitteleinzelhandel, gefolgt vom Einzelhandel mit Schuh- und Lederwaren. Mit einem Umsatzplus von 4,1 Prozent ist der Einzelhandel mit Lebensmitteln der Branchensieger 2017 und trägt damit als umsatzstärkste Branche wesentlich zum Konjunkturaufschwung im Einzelhandel bei“, erklärte Handelsforscher Ernst Gittenberger, der sich die unterschiedlichen Einzelhandelsbranchen im Detail angeschaut hat.

Der Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren (+3,3 Prozent) sowie der Einzelhandel mit Sportartikeln (+2,5 Prozent) verzeichnen 2017 ebenfalls überdurchschnittliche Umsatzzuwächse. Erfreulich ist das Jahr 2017 auch für den Einzelhandel mit Bekleidung verlaufen, der erstmals seit 2010 ein nominelles Umsatzplus von 1,4 Prozent erzielte.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
31.01.2020

Der österreichische Handel ist 2019 stationär sowie im E-Commerce gewachsen, auch die Zahl der Beschäftigten steigt weiter.

Madlberger
14.01.2020

Das beginnende zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts steht im Zeichen der Klimakrise und ihrer Bekämpfung durch CO2-Neutralität. Große Anstrengungen sind erforderlich, um die globale ...

Nach vorerst nur geringen Zugeständnissen der Arbeitgeberseite und Säbelrasseln der Gewerkschaft kam es nun zur Einigung, mit der alle Seiten leben können.
Thema
22.11.2019

Nach vier Verhandlungsrunden haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft auf einen neuen Kollektivvertrag geeinigt.

Insgeamt 14 Produkte umfasst die "Starbucks"-Palette: Tabs für Nespresso und Dolce Gusto sowie ganze Bohnen.
Markenartikel
11.11.2019

Nestlé bringt insgesamt 14 neue Produkte der Marke Starbucks in den österreichischen Lebensmitteleinzelhandel. In dem Sortiment, das aus kompatiblen Kapseln für Nespresso, für Nescafé Dolce Gusto ...

Sebastian Hotwagner (Burgenland), Hartwig Rinnerthaler (Obmann Sparte Handel WK Salzburg), #JSCI201-Siegerin Lisa Götschhofer aus OÖ, Jörg Schielin (Leiter Bildungspolitischer Ausschuss der WKÖ-Bundessparte Handel), Cyrill Eugster (Schweiz), Handelsobmann Peter Buchmüller, WKÖ
Handel
11.11.2019

Beim Handels-Lehrlingswettbewerb Junior Sales Champion International 2019 traten junge Verkaufstalente aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Österreich gegeneinander an.

Werbung