Direkt zum Inhalt
Die Lekkerland Logistik, jetzt komplett in Ternitz, beliefert täglich rund 3000 System- und Regionalkunden in Österreich.

Lekkerland Österreich bündelt seine Logistikleistung

22.10.2014

Mit 30. September 2014 fasste der Großhändler und Partner für Anbieter von Unterwegskonsum seine Logistik am Standort Ternitz in Niederösterreich zusammen und baut dort Personalressourcen und neue Kompetenzen auf.

Lekkerland Österreich hat die Niederlassung Stams vor wenigen Wochen in den Standort Ternitz in Niederösterreich integriert. Damit ist Ternitz für Lekkerland Österreich die alleinige zentrale Verwaltungs- und Logistikniederlassung. Von hier aus beliefert die Lekkerland Logistik nun täglich 3000 System- und Regionalkunden österreichweit, darunter Tankstellen-Shops, Raststationen, Baumärkte oder Systemgastronomie. Die beleglose Kommissionierung durch Pick-by-Voice, eine hochmoderne Infrastruktur und lückenlose Systemanbindung garantieren die hohe Logistikproduktivität in Ternitz. Davon profitieren auch die Kunden in Westösterreich, deren Aufträge zentral erfasst und in Niederösterreich vorkommissioniert werden.

Ausbau der Arbeitsplätze in Niederösterreich
Per Shuttle-Anbindung kommt die Ware zu definierten Umschlagspunkten in Salzburg und Tirol, von wo aus sie dann den Feinlogistikern für die „letzte Meile“ zum Kunden übergeben wird. Das zentrale Lager – im Gegensatz zu den bisher zwei Lagerflächen – reduziert Energieaufwand und Verderb und optimiert die Warenhaltung sowie die Auslastung der Transportfahrzeuge. Personell wurde auch schon aufgestockt, um die erhöhten Mengen meistern zu können. Für die 22 Mitarbeiter der geschlossenen Niederlassung in Stams (Tirol) wurde gemeinsam mit dem Betriebsrat ein Sozialplan erstellt, eine gute Einigung war oberste Priorität. Als Eigentümer der Liegenschaft in Stams sucht Lekkerland derzeit einen Käufer. Martin Gekeler, Geschäftsführer Lekkerland Österreich, über die Maßnahme: „Wir agieren in einem Markt mit herausfordernden Rahmenbedingungen. Hohe Auslastung, optimierter Bestand und effiziente Logistiksysteme verbessern unseren Servicelevel und die Kostenstruktur. Wir stärken damit unsere wirtschaftliche Position als Großhändler, Systempartner und Logistiker nachhaltig. Dies ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der konzernweiten Wachstumsstrategie Convenience 2020.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Alexander Grill wechselte von Salzburg nach Marchtrenk und übernahm Logistik-Leitung
Karriere
25.09.2017

Österreichweit beliefert Spar täglich mehr als 1500 Standorte. Alexander Grill, langjähriger Spar-Mitarbeiter, übernahm nun die Leitung des Bereichs Logistik und Warenfluss der Spar-Zentrale ...

Navigate hilft auch den CO2-Fußabdruck zu verringern.
Thema
10.05.2017

Der Hafenbetrieb Rotterdam hat auf der Transport Logistik 2017 in München “Navigate” vorgestellt. Die Beta-Version des Online-Tools führt die Fahrpläne von Deepsea- und Shortseaverbindungen mit ...

Der Logistik-Konzern Dachser verfügt über das größte Lebensmittel-Logistik-Netz in Europa
Industrie
24.04.2017

Das Logistik-Unternehmen Dachser schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem konsolidierten Bruttoumsatz von rund 5,71 Mrd. Euro ab. Der Konzernumsatz erhöhte sich damit um 1,7 Prozent. ...

Martin Gleiss, Logistik-Verantwortlicher der Spar
Thema
27.03.2017

Gestützt auf die in der Zusammenarbeit mit Lotte Mart gesammelten Erfahrungen zeigt sich Knapp-Geschäftsführer Rudolf Hansl hinsichtlich der Wachstumschancen des Online-Geschäfts im ­europäischen ...

Der Pick-it-easy Robot entnimmt den Artikel und übergibt in den Zielbehälter
Thema
27.03.2017

Welche Ansätze zur Lösung dieser Herkulesaufgabe die steirische Knapp-Gruppe in jüngster Zeit dafür entwickelt hat, schildert Rudolf Hansl, Geschäftsführer der Knapp-Systemintegration (KSI) im ...

Werbung