Direkt zum Inhalt
Start in die heimische Gemüsesaison (v. l. n. r.): Gerald König (Vorstand der LGV-Frischgemüse), Landwirtschaftstadträtin Ulli Sima, Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und Robert Fitzthum (Aufsichtsratvorsitzender der LGV-Frischgemüse).

LGV-Frischgemüse hat wieder Saison

11.05.2015

Die Gärtner der LGV-Frischgemüse starten mit großem Elan in die neue Saison 2015. Die Lichtverhältnisse der vergangenen Wochen waren optimal. Das Wachstum der Pflanzen und die ersten Ernten entwickeln sich dementsprechend gut.

Robert Fitzthum, Aufsichtsratsvorsitzender der LGV-Frischgemüse, blickt positiv in das beginnende Erntejahr: „Die meisten LGV-Gärtner führen ihre Betriebe in Wien und Niederösterreich in vierter und fünfter Generation. Die Konsumenten schätzen diese Nachhaltigkeit und suchen gezielt die hohe Frische und hervorragende Qualität von unseren Gärtner ums Eck. Besonders im Frühling warten die Kunden schon sehnsüchtig auf die große Vielfalt an heimischem Frischgemüse aus den LGV-Gärtnerbetrieben.“ Die ausgezeichnete Versorgung Wiens mit Frischgemüse aus dem Umland ist international gesehen auch keine Selbstverständlichkeit.

 

TV-Spot zum Saisonstart
„Die LGV-Gärtner haben einen hohen Stellenwert für die Lebensmittelversorgung in unserer Stadt – durch sie kann Wien sich selbst mit Gemüse versorgen. Das ist international einzigartig!“, so Landwirtschaftsstadträtin Ulli Sima. Um den Konsumenten die bewusste Entscheidung für Qualität aus der Region zu erleichtern, verstärkt LGV-Frischgemüse die Kommunikation zum Saisonstart. „Das Gemüseangebot im Handel hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Besonders im Winter ist das internationale Angebot vielseitiger als noch vor einigen Jahren. Für uns heißt das, wir müssen mehr Augenmerk darauf legen rechtzeitig zu informieren, ab wann es heimische Produkte im Handel gibt“ erklärt Fitzthum. Seit 13.April läuft daher ein eigener Saisonstart-Spot im TV mit der Botschaft: „Ab jetzt gibt es wieder heimisches Gemüse“.

 

10-jähriges Jubiläum
Dass der Weg stimmt, sieht man an den dreistelligen Wachstumsraten in Anbau und Verkauf vieler beliebter LGV-Spezialitäten innerhalb der letzten zehn Jahre. Im sehr herausforderndes Anbaujahr 2014 belief sich der Jahresumsatz trotz aller Schwierigkeiten auf 62,5 Mio. Euro. Und im ersten Quartal 2015 erwirtschaftete das LGV-Spezialitätenangebot  insgesamt um ein Drittel mehr Umsatz (31,6 Prozent) als im Vergleichszeitraum 2005. Waren 2005 zu dieser Jahreszeit nur Blattgemüse-Spezialitäten erhältlich, so machen die ersten Fruchtgemüse-Spezialitäten wie etwa die beliebten Mini-Gurken heuer bereits 18 Prozent des Umsatzes im ersten Quartal aus. „2015 haben wir so viele Frischgemüsespezialitäten wie noch nie im Plan – sowohl hinsichtlich der Vielfalt, als auch der Erntemenge“, berichtet Gerald König, Vorstand der LGV-Frischgemüse. In der Produktgruppe der Gurken, kam dieses Jahr die Sorte „Wiener Gärtner Selektion“ dazu. Die Selektionsgurke ist etwas kleiner als die klassische Salatgurke, dafür außergewöhnlich aromatisch und knackig, hat auch weniger Kerne und weist vor allem Stammfruchtqualität auf.

 

Vereinigung von 108 Gärtnereien
Außerdem wurde in der Zentrale in Wien Simmering rechtzeitig zum Saisonstart die Photovoltaik-Anlage in ihrer zweiten Ausbaustufe vollendet. Die Leistung des größten Aufdach-Bürgersolarkraftwerks beträgt rund 575 Kilowattpeak und versorgt die Sortier – und Kühlanlagen mit sauberen Strom. LGV-Frischgemüse ist Österreichs größter Frischgemüseproduzent. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen wurde bereits im Jahr 1946 unter dem Namen „Landwirtschaftliche Gemüse- und Obstverwertungsgesellschaft für Wien und Umgebung“ gegründet und vereint 108 Gärtnerfamilien aus Wien und Niederösterreich.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die LGV-Vorstände Michael Wehofer und Florian Bell präsentierten die Prognose fürs Jubiläumsjahr 2016
Industrie
16.11.2016

Die LGV-Frischgemüse erwartet in ihrem Jubiläumsjahr einen stabilen Umsatz von 65 Mio. Euro. Trotz des verregneten Frühsommers erwiesen sich auch 2016 die Gemüsespezialitäten als konstante ...

Weltweit gibt es mehr als  3100 verschieden Tomatenvariationen - rund zwanzig verschiedene Sorten bauen die LGV-Gärtner an
Industrie
04.08.2016

Der Paradeiser ist der heimische Gemüse-Spitzenreiter. Der Pro-Kopf-Verzehr in Österreich liegt bei 28 Kilogramm im Jahr und damit rund 3 Kilogramm über den Pro-Kopf-Konsum in Deutschland. Am 8. ...

Das LGV-Gärntnerkistl wird ab Ende Juni 2016 österreichweit auf Wunsch zugestellt.
Industrie
16.06.2016

Dank einer neuen Kooperation von LGV-Frischgemüse und Österreichischer Post kommt das Gärtnerkistl der LGV-Gärtner ab 21. Juni österreichweit an die Haustür.  

LGV-Vorstand Gerald König (li.) und Aufsichtsratsvorsitzender Robert Fitzthum
Aktuell
10.11.2014

Das diesjährige Anbaujahr hat für LGV-Frischgemüse einige Herausforderungen bereitgehalten. Dennoch gelang es der LGV-Frischgemüse dank ihrer Spezialisierung auf Premiumsorten und Innovationen ein ...

Bei der Generalversammlung (v. l. n. r.): LGV-Aufsichtsratsvorsitzender KDir. Robert Fitzthum und LGV-Vorstand Gerald König.
Aktuell
03.07.2014

Das Jahr 2013 war für die Gärtnergenossenschaft LGV trotz eines schwierigen Frühjahrs erfolgreich. Die Umsätze konnten um 3,4 Prozent gesteigert werden. Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2014 ...

Werbung