Direkt zum Inhalt
Karsten Kremer (li.), Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Österreich, und Alessandro Wolf (re.), Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich, haben den gentechnikfreien Lachs schon verkostet.

Lidl Österreich stellt auf Lachs „Ohne Gentechnik" um

20.02.2020

Lidl Österreich setzt ab sofort als erster Lebensmittelhändler in Österreich auf gentechnikfreien Lachs aus nachhaltiger Produktion.

Lidl Österreich erweitert sein gentechnikfreies Sortiment. „Ab sofort bieten wir unseren Kunden unter der Eigenmarke „Ocean Sea“ dauerhaft und österreichweit gentechnikfrei-zertifiziertes Tiefkühl-Lachsfilet von den Färöer Inseln an. Die Umstellung ist ein echter Meilenstein und gleichzeitig ein wichtiger Schritt zu einem nachhaltigeren Fisch-Sortiment“, so Karsten Kremer, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Österreich. Erkennbar ist das Produkt am grünen „Ohne Gentechnik“-Siegel vom „Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.“. Dieses kennzeichnet den nachweislichen Verzicht von gentechnisch veränderten Futtermitteln bei der Züchtung der Fische.  

„Wir begrüßen es sehr, dass Lidl Österreich das gentechnikfreie Sortiment als erster heimischer Anbieter in einer neuen wichtigen Warengruppe vorantreibt. Damit geht Lidl mit gutem Beispiel voran. Dies entspricht voll und ganz dem Wunsch der Konsumenten," sagt Florian Faber, Geschäftsführer der ARGE Gentechnik-frei.

Verantwortungsvoll gezüchtete Fische

Neben dem „Ohne Gentechnik“-Siegel trägt der Lachs auch das ASC-Siegel für verantwortungsvolle Fischzucht aus Aquakultur. Das Siegel garantiert Fisch und Meeresfrüchte von Züchtern, die nachweislich die Umwelt schonen und für gute Arbeitsbedingungen sorgen. Die Futtermittelherstellung und Fischproduktion ist GLOBALG.A.P. zertifiziert, beispielsweise muss der Fisch für die Herstellung von Fischmehl und -öl aus legaler, dokumentierter und regulierter Fischerei stammen. Zusätzlich kommen als Futter bevorzugt Restmaterialien aus der Fischverarbeitung zum Einsatz. Dadurch wird der Anteil aus gezielter Fischerei zur Produktion von Fischmehl und -öl minimiert. Alle ASC-Produkte lassen sich transparent und lückenlos bis zur Erzeugung rückverfolgen. So wissen Verbraucher beim Kauf von Fisch und Meeresfrüchten jederzeit, wo die Produkte herkommen und wie sie hergestellt wurden. Weitere Infos zum nachhaltigen Engagement gibt’s online unter www.aufdemwegnachmorgen.at

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Neben Burgerpatties finden sich unter dem Label "Butchers" auch Kotletts, Cevapcici, Schopf und R-Steaks.
Handelsmarken
24.06.2020

Neu im Penny Sortiment erhältlich ist die Grillmarke „Butchers“. Die exklusive Eigenmarke überzeugt nicht nur mit Geschmack, sondern auch mit Vielfalt: Von Kotelett, Schopf und R-Steaks bis hin zu ...

Nachhaltige Neuheit: Bei Hofer ist erstmals FSC-zertifizierte Holzkohle aus Namibia erhältlich.
Handelsmarken
22.06.2020

Seit dem Vorjahr engagiert sich Hofer für ein innovatives Nachhaltigkeitsprojekt zur FSC-Zertifizierung von Holzkohle-Farmen in Namibia. Damit leistet der Lebensmittelhändler einen substanziellen ...

Ab 25. Juni gibt es bei Hofer die Schulsachen für das nächste Schuljahr zu kaufen.
Sortiment
19.06.2020

Schulhefte in verschiedensten Formaten, Mappen, Umschläge, Handarbeitskoffer, Schreibutensilien und vieles mehr: Bei Hofer gibt es ab 25. Juni alles für die Schule. So lässt sich der Einkauf für ...

Die Sommeredition der Ja! Natürlich-Joghurts kommt in fünf Sorten.
Handelsmarken
18.06.2020

Von allen Joghurt-Fans alljährlich heiß ersehnt, präsentiert Ja! Natürlich jetzt die Sommerfrisch Edition 2020.

Mit einer Marketing- und Werbeoffensive sowie Verkostungen sollen die Konsumenten auf die Wiesbauer-Neuheit geprägt werden.
Industrie
17.06.2020

Zahlreiche zielgerichtete Marketing-Aktivitäten von Wiesbauer werden im zweiten Halbjahr 2020 dafür sorgen, dass sich die Markteinführung der Snack-Innovation „Bergsteiger Junior“ auch weiterhin ...

Werbung