Direkt zum Inhalt
Bei Merkur kann man jetzt schnell und einfach mit der Apple Watch bezahlen.

Merkur: Einkaufen mit der Apple Watch

28.09.2015

Mit der brandaktuellen Apple Watch, die es erst seit voriger Woche in Österreich gibt, können Merkur-Kunden ab sofort in allen Märkten per Barcode bezahlen.

Möglich wird das durch die Zahlungstechnologie „Blue Code“, einer simplen, sicheren und schnellen Methode des bargeldlosen Bezahlens, die in Verbindung mit Smartphones schon länger bei Merkur eingesetzt wird. Anstatt vom Handy-Display wird bei der Apple Watch der Barcode direkt vom Uhr-Display gescannt. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unseren Kundinnen und Kunden das Einkaufen bei Merkur so bequem wie möglich zu gestalten. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit ‚Blue Code‘ eine einfache und sichere Bezahlmethode mittels der Apple Watch anbieten können“, berichtet Merkur-Vorstand Kerstin Neumayer begeistert über die moderne Technologie. „Wenn man sich zum Ziel setzt, stets am Puls der Zeit zu sein, dann ist es eine Selbstverständlichkeit, sich einer solch innovativen Bezahlform nicht zu verschließen“, so Neumayer weiter.

Einfach, kostenlos und sicher
Für die Nutzung der Bezahlmethode per „Blue Code“ laden sich Kundinnen und Kunden eine App herunter, registrieren sich für ein kostenloses „Blue-Code“-Konto und verknüpfen es mit ihrem Girokonto. Dabei fallen keine Gebühren an. Die App generiert dann automatisch einen Barcode, mit dem an der Kassa bezahlt werden kann. Der Dienst ist direkt in die Software der Kassa integriert und übermittelt das Token an die Bank, die die Zahlung dann verbucht. Die Bezahlung erfolgt anonym: Weder „Blue Code“ noch Merkur erfahren, wer eigentlich bezahlt hat.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
31.03.2020

Der heimische Marktführer im Bereich Kundenbindung hört auf seine 3,8 Mio. Mitglieder und bietet ab 1. April eine Vereinfachung des beliebten jö Rabattsammlers.

Handel
18.03.2020

Der Schutz von Kunden und Mitarbeitern hat oberste Priorität. Deshalb hat inzwischen jede Handelskette ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, welches unter Einbeziehung der aktuellen Lage ...

Eine gute Idee: Die arbeitenden Menschen sind zwischen 8 und 9 Uhr überwiegend auf dem Weg in oder schon in der Arbeit - und alle anderen gehen halt später. So blieben die älteren und gesundheitlich angeschlagenen Kunden unter sich.
Handel
17.03.2020

Von Rewe kam der Vorschlag, auch Lidl Österreich unterstützt ihn: Die Zeit von 8 bis 9 Uhr morgens für ältere Personen freizuhalten. Jüngere Kunden werden gebeten, in diesem Zeitraum bewusst auf ...

In den Verteilerzentren ist genügend Ware, auch die Belieferung der Filialen klappt. Für die letzten Meter ins Regal sucht Rewe dringend Mitarbeiter - und die anderen großen LEH-Ketten detto. Spar versucht, die Mitarbeiter der nun geschlossenen Sportartikel-Tochter Hervis an die Regale in den Lebensmittelgeschäften umzuleiten.
Handel
16.03.2020

Nicht zuletzt durch die Schließung der Lokale ist der private Bedarf nach Lebensmitteln um geschätzte 20-30 Prozent gestiegen. Die Ware wäre da - jetzt fehlen helfende Hände, um die Mehrarbeit zu ...

Madlberger
10.03.2020

Der Lebensmittelhandel ist dieser Tage, da die Coronakrise in Italien und damit in Europa ungeahnte Ausmaße erreicht, ein Hort der Stabilität. Da können wir Österreicher froh sein, dass unser Land ...

Werbung