Direkt zum Inhalt
Erich Schönleitner, Holding Geschäftsführer der Pfeiffer Handelsgruppe, nimmt aktiv den Kampf gegen den Lebensmittelmüll auf.

Mindesthaltbarkeitsdatum unter die Lupe nehmen

26.05.2014

Die Pfeiffer Handelsgruppe spricht sich klar für die Überarbeitung des Mindesthaltbarkeitsdatums bei Lebensmitteln und die Ausweitung der Lebensmittelliste ohne Mindesthaltbarkeitsdatum aus. Darüber hinaus startete Pfeiffer schon vor einigen Monaten die Initiative „Das ist doch noch gut“ im Kampf gegen den Lebensmittelmüll.

Allein in Österreich landen jährlich 157.000.000 Kilogramm Lebensmittel im Müll. Und das, obwohl vieles noch genießbar wäre. „Oftmals werden Lebensmittel aus Unsicherheit weggeworfen, da die Verbraucher das Mindesthaltbarkeitsdatum mit dem Verfallsdatum verwechseln und davon ausgehen, dass die Lebensmittel ab diesem Datum ungenießbar sind“, erklärt Erich Schönleitner, Holding-Geschäftsführer der Pfeiffer Handelsgruppe. Viele Lebensmittel sind auch nach dem angegebenen Datum noch einwandfrei zu genießen.

Vorbildfunktion im Handel
Die Pfeiffer Handelsgruppe, Österreichs drittgrößter Lebensmittelhändler, fordert daher die Überarbeitung des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD). Gleichzeitig begrüßt Pfeiffer den aktuellen Vorstoß mehrerer EU-Staaten, die Liste jener Lebensmittel auszuweiten, für die nach EU-Recht kein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden muss. Schon jetzt sind einzelne Produktkategorien von der Anführung eines Mindesthaltbarkeitsdatums ausgenommen. Dazu gehören beispielsweise nicht behandeltes Obst und Gemüse sowie Wein und Getränke mit einem Alkoholgehalt von mindestens 10 Vol.-%. Einige EU-Staaten fordern nun, dass auch für Nudeln, Reis, Kaffee, Tee, Pasta und Hartkäse das Mindesthaltbarkeitsdatum abgeschafft wird. Im Kampf gegen den Lebensmittelmüll setzt Pfeiffer aber auch auf Aufklärung. Mit der Initiative „Das ist doch noch gut“ versucht Pfeiffer dieses Jahr mit 100 Omas und Opas in Schulen und direkt in den Supermärkten die heimische Bevölkerung für die Lebensmittelwertigkeit zu sensibilisieren.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Andreas Haider und Roland Malli, die beiden Unimarkt-Geschäftsführer.
Aktuell
30.06.2015

Unimarkt, Teil der Pfeiffer Handelsgruppe, hat mit dem WIFI Oberösterreich einen eigenen Ausbildungslehrgang für Unimarkt-Mitarbeiter und Franchise-Nehmer organisiert. Die ersten 14 Absolventen ...

Nur für kurze Zeit erhältlich: Das Bio Wiesenmilch Fruchtjoghurt Ananas-Kokos der Pfeiffer-Eigenmarke "natürlich für uns".
Aktuell
01.06.2015

Die Pfeiffer Handelsgruppe hat die Bio-Produktpalette ausgebaut. Die Bio-Eigenmarke „natürlich für uns“ verfügt nun über 24 Wiesenmilch-Produkte. Der Fokus liegt dabei auch auf saisonalen ...

Bei der Präsentation des Online-Shops (v. l. n. r.): Werner Schickmayr, Andreas Haider und Roland Malli.
Aktuell
09.04.2015

Unimarkt feiert heuer seinen 40. Geburtstag – und verbindet diese Jubiläum mit mutigen Schritten nach vorne: Denn als erster Supermarkt in Österreich kann Unimarkt über seinen gutsortierten Online ...

Online Marketing-Experte Pascal Storer verstärkt ab sofort die eCommerce-Abteilung der Pfeiffer Handelsgruppe.
Personalia
01.04.2015

Die Pfeiffer Handelsgruppe baut ihre eCommerce-Abteilung weiter aus und holt sich mit Pascal Storer einen ausgewiesenen Online Marketing-Experten ins Team.

Erfolgreiches Team (v. l. n. r.): Peter Umundum (Vorstand Paket & Logistik der Post AG), Wolfgang Feiseisen (Geschäftsführer Risc Software GmbH), Efrem Lengauer (Logistikum der FH Oberösterreich in Steyr) und Markus Böhm (Holding Geschäftsführer der Pfeiffer Handelsgruppe).
Aktuell
23.02.2015

Seit November 2014 beliefert die Pfeiffer Handelsgruppe über die Vertriebstochter Unimarkt gemeinsam mit der Post AG oberösterreichische Kunden mit Lebensmittel, die online bestellt wurden. Nach ...

Werbung