Direkt zum Inhalt

Mobiles bargeldloses Bezahlsystem Bluecode mit Mehrwert

24.04.2019

Das Smartphone als "Zahlungsmittel" bietet mit der Mehrwertplattform Bluecode Rewards neue Möglichkeiten, Kundenbindungsprogramme der Partnerhändler mit dem Bezahlungsvorgang zu verknüpfen.

Wie zuletzt im Rahmen der Wachstumsfinanzierung in Höhe von 11,2 Millionen Euro angekündigt, baut Bluecode seine Mehrwertservices aus: Mit der neuen Mehrwertplattform Bluecode Rewards werden allen Partnern, darunter vor allem Handelsunternehmen und Banken, umfassende Möglichkeiten geboten, ihre Kundenbindungsprogramme mit dem Bezahlen per Bluecode am Smartphone zu verknüpfen. Der Start wird zudem von einer ersten Mehrwertkampagne begleitet, durch die Bluecode-Nutzer bei allen Handelspartnern in Österreich und Deutschland – wie etwa Billa, Spar, Bipa, Hervis oder Hartlauer – Geld sparen.

Mehrwertservice-Apps

Mobile Payment als Alternative zu Bargeld und Bankomatkarte zahlt sich aus: Mit Bluecode Rewards unterstützt Bluecode ab sofort alle Partner, darunter vor allem Handelsunternehmen und Banken, die Kundenbindung mittels Smartphone zu stärken. Die neue Mehrwertplattform ermöglicht es insbesondere dem Handel, sowohl eigene bestehende Kundenbindungsprogramme als auch neue Mehrwertservices komplett digital umzusetzen. „Mit Bluecode Rewards stehen unterschiedliche Mehrwertservice-Apps wie zum Beispiel digitale Stempelpässe, Punkteprogramme, Lotterien oder Kundenkarten-Verknüpfungen bereit, um Kunden mit Gutscheinen, Rabatten und Cashback-Aktionen am Smartphone zu belohnen. Händler und Banken können auswählen, ob sie bestehende Kundenbindungsprogramme verknüpfen oder neue aufsetzen möchten“, sagt Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG. „Zudem ist unsere Technologie einfach in andere Apps integrierbar, wie die Kundenkarten-App mobile-pocket erfolgreich zeigt. So können Endkunden direkt aus der App des Händlers oder aus ihrer Banking-App heraus bezahlen und von Mehrwerten profitieren.“

Digitale Stempelpässe als erste Vorzeige-Kampagne bei allen Handelspartnern

Um das Potenzial der mobilen Kundenbindung zu zeigen, wird der Start von Bluecode Rewards von einer ersten Mehrwertkampagne begleitet, die Bluecode für den Handel kostenlos abwickelt. Sie läuft ab sofort bis Ende April bei allen Bluecode-Handelspartnern in Österreich und Deutschland: Wer bei Partnern wie zum Beispiel Billa, Merkur, Spar, MPreis, Bipa, Hervis oder Hartlauer mit dem blauen Barcode am iPhone oder Android-Smartphone bezahlt, sammelt ab sofort bei einem Einkauf ab drei Euro einen Stempel im digitalen Bluecode-Stempelpass des jeweiligen Händlers. „Mit dem digitalen Stempelpass zeigen wir, dass mobiles Bezahlen mit Bluecode mehr Wert ist. Die erfolgreichsten Mobile-Payment-Lösungen wie Alipay, WeChat Pay oder die Starbucks-App haben bewiesen, dass mobiles Bezahlen besonders nützlich und erfolgreich ist, wenn es den Usern zusätzliche Mehrwerte bietet. Die erste Kampagne steht beispielhaft für die vielen Möglichkeiten der digitalen Kundenbindung durch Bluecode Rewards“, sagt Pirkner. Jedem Händler ordnet Bluecode einen spezifischen Stempelpass zu, somit können Kunden pro Händler jeweils einen Stempelpass in Anspruch nehmen. Nach drei gesammelten Stempeln erhalten Kunden automatisch einen digitalen Gutschein in der Höhe von drei Euro, der bei Folgeeinkäufen beim jeweiligen Händler automatisch zur Gänze eingelöst wird.

Barcode-Scan bietet Vorteile gegenüber NFC

Der Barcode-Scan am Handy des Zahlers bietet gegenüber Bezahlvorgängen, die auf dem Nahfunk NFC (Near Field Communication) basieren, wesentliche Vorteile für Handelsunternehmen und Endkunden: „Mehrwertservices werden beim Scan des Bluecodes direkt mit dem mobilen Bezahlvorgang verknüpft, noch bevor der Warenkorb des Kunden in der Registrierkasse abgeschlossen ist – was bei Zahlungen mittels NFC nicht möglich ist. Der Einkauf wird einfach vom Girokonto des Kunden abgebucht, Mehrwerte werden dem Kunden sofort in der App gutgeschrieben“, erklärt Pirkner. Zur Einhaltung höchster europäischer Datenschutzstandards werden beim Bezahlvorgang weder sensible Daten übertragen noch auf dem Smartphone gespeichert.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
08.03.2018

Obwohl Kundenkarten im Einzelhandel mittlerweile Gang und Gebe sind, verzichtete Lidl bis jetzt darauf. Das ändert der Lebensmittelhändler mit „Lidl Plus“.  

 

Verleihung der retail technology awards europe 2018
Handel
01.03.2018

Seit Mai 2017 verbindet die „Mein Billa“-App die Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns. Für diese Leistung folgte jetzt die Auszeichnung mit dem ‚retail technology award europe‘.

Kunden bewerten ihr Einkaufserlebnis bei Hofer - wertvolles Feedback für den Diskonter
Handel
20.01.2017

Seit rund zehn Monaten ist die Umfrageplattform „Meine Meinung. Mein Hofer“ online. Bereits 100.000 Kunden haben sich registriert. Über das Portal haben Kunden nicht nur die Möglichkeit, Hofer ...

Werbung