Direkt zum Inhalt

Modernisierter Spar: kleines Juwel

30.11.2011

Ab morgen, 1. Dezember, darf sich ganz Maishofen über einen der modernsten Spar-Märkte im Pinzgau freuen. Die neuen selbstständigen Spar-Kaufleute Franz und Roswitha Ripper übernehmen den alt eingesessenen Nahversorger, der schon seit über hundert Jahren im Ortszentrum besteht.

Franz Ripper ist neuer selbständiger Spar-Kaufmann in Maishofen.

Der über hundert Jahre alte Nahversorger wurde behutsam modernisiert und erstrahlt in neuem Glanz. Die Spar-Kaufleute Franz und Roswitha Ripper sind begeistert: „Der Spar-Markt ist sowohl im Angebot als auch in der Einrichtung ein echtes Schmuckkästchen geworden. Für Spar war es wichtig, die lange Tradition zu würdigen und das ist bestens gelungen. Der Markt ist modern und wunderschön geworden und berücksichtigte die lange Erfahrung der Kaufmannsfamilie Dick, die die Wünsche ihrer Kundinnen und Kunden sehr gut kannte.“

Ein Nahversorger mit Tradition

Der neue Spar-Kaufmann Franz Ripper stammt aus Maishofen und ist seit Jahren im Einzelhandel tätig. Seine Frau Roswitha arbeitete über 13 Jahre an der Kassa des Spar-Marktes von Josef Dick jun. „Unser Fokus liegt darauf, die Nahversorgung in Maishofen auf höchstem Niveau fortzuführen. Mit bester Qualität, hohem Service und einem starken Augenmerk auf Frische und Regionalität. Zudem verstehen wir uns als Arbeitgeber für die Einheimischen, die hier aus dem Ort kommen“, so Ripper.

Die Familie Dick war in den 1950er-Jahren eine der 102 Gründerfamilien von Spar Tirol/Pinzgau. Das Unternehmen selbst besteht bereits seit 1894. Zuletzt wurde der Spar-Markt von Josef Dick jun. geführt, der im Frühsommer 2011 verstarb.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung