Direkt zum Inhalt
Thomas Schrott nahm für MPreis die Auszeichnung von Harald Mahrer entgegen

MPreis: Auszeichnung für Lehrlingsmobilität

06.11.2017

Seit 20 Jahren ermöglicht MPreis seinen Lehrlingen auch im Ausland Erfahrungen zu sammeln, jetzt wurde das Unternehmen für dieses besondere Engagement ausgezeichnet.

Auslandserfahrungen für Lehrlinge haben beim Tiroler Familienunternehmen schon Tradition. Unmittelbar nach dem EU-Beitritt ging der erste MPreis-Lehrling zu einem vierwöchigen Praktikum nach Großbritannien. Seither nutzen rund acht Lehrlinge pro Jahr die Chance auf einen geförderten Auslandsaufenthalt in unterschiedlichsten europäischen Ländern - von Finnland bis Malta.

Erste Auslandserfahrungen

Die meisten Lehrlinge sind dabei in Studentenheimen untergebracht, während der ersten Woche werden sie intensiv betreut, damit sie sich im Gastland möglichst rasch zurechtzufinden und auch ihre Freizeit optimal nutzen können. Einmal pro Woche findet ein verpflichtender Sprachkurs statt, bei dem die Lehrlinge auf Kolleginnen und Kollegen aus Österreich und anderen Ländern treffen. Flug und Unterkunft werden bezahlt und es muss auch kein Urlaub genommen werden, zusätzlich zur Lehrlingsentschädigung erhalten die Lehrlinge von MPreis auch noch ein Taschengeld für die Zeit im Ausland. Für viele Teilnehmer ist dies die erste Gelegenheit, in einem fremden Land selbstständig zu leben, Arbeitserfahrungen zu sammeln und ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Europaweite Anerkennung

Im Rahmen des europäischen Netzwerkes EuroApprenticeship wurden jetzt jene Unternehmen ausgezeichnet, die besonders gut vorbereitete, organisierte und begleitete Auslandspraktika für Lehrlinge bieten. In Österreich wurde der Preis „EQUAMOB&CO- Ausgezeichnete Betriebe für Lernen in Europa“ erstmals vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft an insgesamt 16 Unternehmen verliehen und von Wissenschaftsminister Harald Mahrer persönlich an Vertreter der Personalabteilung von MPreis überreicht. Damit erhielt das Tiroler Familienunternehmen, das seit 2004 den österreichischen Staatspreis als ausgezeichneter Lehrbetrieb trägt, jetzt auch europaweite Anerkennung für sein Engagement rund um die Lehrlingsmobilität.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Seit 2010 bietet MPreis langlebige Baumwoll-Stofftaschen aus Fairtrade-Produktionen an
Handel
27.02.2017

Seit vielen Jahren sind dem Tiroler Familienunternehmen umweltfreundliche Alternativen ein wichtiges Anliegen. Bereits seit 2010 hat MPreis Baumwoll-Einkaufstaschen aus Fairtrade-Produktionen ...

Die Ausbildung "Digitaler Verkauf" wird installiert.
Handel
21.02.2017

Ausbildung im Handel muss gelebte Realität sein. Die Digitalisierung ist in allen Bereichen des Lebens angelangt - auch in der Ausbildung. Dem tragen die Sozialprtner Rechnung und installieren in ...

Der neue Passivhaus-Supermarkt von MPreis in Ischgl
Handel
15.12.2016

Der im Herbst eröffnete MPreis in Ischgl, ein energiesparender Passivhaus-Supermarkt, wurde vom Bundesministerium als mustergültiges Klimaaktiv-Gebäude mit dem höchsten Prädikat „klimaaktiv Gold“ ...

Beim 3. Lehrlingstag schickte Firmenchef Christof Kastner (ganz re.) seine Gäste auf Schnitzeljagd
Handel
23.11.2016

Am 16. November wurden Kastner Lehrlinge aller Standorte zum Lehrlingstag in die Firmenzentrale nach Zwettl eingeladen.

Die Übergabe erfolgte durch Staatssekretär Harald Mahrer (li) hier mit Andrea Auer (Stiegl-Personalleiterin) und Alexander Pertele (Stiegl-HR-Experten Stiegl, re).
Industrie
23.11.2016

Stiegl ist heuer der einzige Salzburger Betrieb, der die Auszeichnung "Staatlich Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb" erhalten hat. Österreichweit tragen nur etwa 1 Prozent der Unternehmen, die ...

Werbung