Direkt zum Inhalt
MPreis fördert das Retail Lab

MPreis fördert Uni Innsbruck

13.08.2018

MPreis unterstützt als Partner der Universität Innsbruck ein Praxisnahes Studium. Gemeinsam mit dem Retail Lab schafft profitieren sowohl Studierende als auch der Händler selbst von der Zusammenarbeit.

 „Als Retail Lab Partner ermöglicht MPreis den Studierenden einen Einblick in den beruflichen Alltag im Lebensmittelhandel. MPreis profitiert von der wissenschaftlich fundierten Bearbeitung diverser praxisrelevanter Aufgabenstellungen. Aus diesem Austausch ergibt sich für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation.“ Das Retail Lab der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck wurde im Frühjahr 2007 auf Initiative von MPREIS und weiteren Wirtschaftstreibenden gegründet. In der Einrichtung widmen sich die Studenten der Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Handelsmarketings. Ein Schwerpunkt der Ausbildung ist eine enge und praxisnahe Zusammenarbeit mit Tiroler Unternehmen. Gesichert wird die Ausbildung mit dem jährlichen Sponsoring des Tiroler Nahversorgers Mpreis gemeinsam mit sieben anderen regionalen Betrieben. Der Lebensmittelhändler erhielt bereits einige Auszeichnungen wie das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“, oder "EQUAMOB&CO- Ausgezeichnete Betriebe für Lernen in Europa“  für sein Engagement in Puncto Ausbildung.

Der Weg in die Praxis

Der Praxisbezug der Ausbildung entsteht durch die zahlreichen Veranstaltungen und Workshops, die aus dieser Partnerschaft entstehen. Die Zusammenarbeit gliedert sich in die drei Ebenen Projekte, Lehrveranstaltungen und Bachelor- und Masterarbeiten. Die Studierenden bekommen dabei Einblick in reale Geschäftssituationen, sowie Gastvorträge von erfahrenen Gastreferenten. Die Unternehmen ihrerseits bekommen Anregungen für ihre Tätigkeit aus den Forschungsprojekten. So widmete sich das Retail Lab etwa der Marktforschung für den Online Shop des Lebensmittelhändlers oder der Sortimentsentwicklung. Diplomarbeiten beleuchten auch Aspekte der Geschäftstätigkeit von MPreis. Über die Mitarbeiter- und Traineevermittlung finden Absolventen immer wieder Arbeitsplätze beim Tiroler Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel. Darüber hinaus bietet das Retail Lab Begegnungsräume wie das Tiroler Handelsforum, jährliche Partnertreffen und Innovationsworkshops. Bei diesen Veranstaltungen können Teilnehmer neueste Entwicklungen reflektieren und Lösungsansätze für aktuelle Themen konzipieren.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
29.10.2018

Hofer hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Mittlerweile gibt es ganze 500 Filialen des Diskonters in Österreich. Außerdem wurde die Handelskette mit gleich drei „Poldis“ für die Gestaltung ...

Die oesterreichischen Landwirte freuen sich über die Unterstuetzung von Spar
Handel
29.10.2018

Mehr Geld für mehr Leistung ist die aktuelle Forderung der Landwirtschaft. Bei Spar wird das schon seit mehreren Jahren umgesetzt: Für das freiwillige Mitmachen in verschiedenen Qualitätsprojekten ...

vlnr.  z.l.ö-Generalsekretär Ing. Mag. Johann Kofler-Mair, z.l.ö.-Vizepräsidentin Bundesspartenobfrau (Handwerk und Gewerbe) Ing. Renate Scheichelbauer-Schuster, z.l.ö.-Präsident Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, MBA, Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Leiter market institut), z.l.ö.-Gründungsmitglied Mag. Viktor Sigl, MBA)
Thema
22.10.2018

Wirtschaftstreibende aus ganz Österreich (z.B.: Hofer, Energie AG Oberösterreich, KTM AG oder die Fritz Egger GmbH) haben sich zur privaten und unabhängigen Initiative „z.l.ö. zukunft.lehre. ...

Thema
22.10.2018

Wo kauft der Kunde der Zukunft seine Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs ein? Die aktuelle Studie der der globalen Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners versucht ...

Thema
22.10.2018

Die neue Kampagne der WKO-Sparte Handel soll die Vielfalt an Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Handel zeigen. Die Zielgruppen der Initiative sind Jugendliche, Eltern und Entscheider ...

Werbung