Direkt zum Inhalt

Nachhaltigen Wochen 2005

16.09.2005

Vom 15. September bis 15. Oktober finden heuer zum zweiten Mal in ganz Österreich die "Nachhaltigen Wochen 2005" statt. Erich Lemler, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), begrüßt "die engagierte Teilnahme von Lebensmittelhandel, Elektrohandel, Drogerien und Baumärkten."

Insgesamt 17 Handelsketten - Spar (Eurospar, Interspar), Rewe (Billa, Merkur und Bipa), Zielpunkt, ADEG, ZEV/Nah &Frisch, MPREIS, dm, Unimarkt, die Weltläden, OBI, Baumax, Cosmos und Red Zac - mit rund 6.000 Filialen sowie bisher rund 500 selbständige Kaufleute machen mit und greifen Themen wie Bio, fairer Handel, regionale Vermarktung, Bauen und Wohnen oder Mehrweg auf und setzen diese in ihrer Eigenwerbung um. Den interessierten Konsumenten wird der Mehrwert solcher Produkte zudem an Hand konkreter Beispiele vermittelt.

"Regionale ökologische Produkte bilden von der Herstellung bis zu Vermarktung und Verkauf einen wertvollen rot-weiß-roten Wertschöpfungskreislauf. Die ‚Nachhaltigen Wochen’ sind deshalb von so großer Bedeutung, weil damit die Konsumenten, also diejenigen, bei denen die Kaufentscheidung letztendlich liegt, direkt angesprochen werden", sagt Handelsobmann Lemler. Ziel ist es, die Produkte aus Österreich vermehrt an die Konsumentin, den Konsumenten zu bringen." Das sei Part des Handels, der die Aktion entscheidend trägt: "Der
Handel kann durch spezielle umweltorientierte Waren- und Serviceangebote einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten - und das wollen wir auch tun."

Die "Nachhaltigen Wochen 2005" sind eine Initiative des Lebensministeriums in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich, der Wirtschaftskammer Wien, dem Wirtschaftsministerium, der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium sowie den Landesregierungen von Oberösterreich, Tirol und dem Burgenland. Auch die Wirtschaftskammer Österreich beteiligt als starker Partner des Initiators Lebensministerium und aller beteiligten Handelsunternehmungen an den "Nachhaltigen Wochen 2005". Schwerpunkthema der WKÖ wird heuer die Präsentation von Getränken in Mehrweggebinden sein.

Für all jene Händler, die sich noch beteiligen möchten, steht das Material zur Bewerbung der Produkte im Rahmen der "Nachhaltigen Wochen 2005" kostenlos zur Verfügung und kann telefonisch unter 01/409 55 81 oder per E-Mail an andrea.braunsdorfer@tatwort.at bei "tatwort. Gesellschaft für Kommunikation und Projektmanagement" angefordert werden. Weitere Informationen zur Initiative "Nachhaltige
Wochen 2005" sind im Internet auf www.nachhaltigewochen.at zu finden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung