Direkt zum Inhalt

Neue Anregung bei Ladenöffnungszeiten in Salzburg

14.07.2004

In der Diskussion um die Ladenöffnungszeiten hat sich am Mittwoch auch Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden zu Wort gemeldet. Das Stadtoberhaupt schlägt vor, dass es einen einheitlichen "langen Einkaufstag" in der Altstadt bis 22.00 Uhr pro Woche geben soll.

Die neue liberale Öffnungszeiten-Regelung biete eine Riesenchance für die Altstadtwirtschaft, die es in konzertierter und konzentrierter Aktion zu nutzen gilt, ist Schaden überzeugt, hieß es in einer Aussendung. Die Salzburger Landesregierung plant eine sehr weit reichende Liberalisierung der Bestimmungen über die Ladenöffnungszeit. Die wichtigste Regelung für die Salzburger Innenstadt werde die Möglichkeit sein, an einem Tag pro Woche in Fremdenverkehrsgebieten die Geschäfte bis 22.00 Uhr offen zu halten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung