Direkt zum Inhalt

Neue Bipa Desinfektionswäsche bei Bipa Textilreinigung

28.04.2020

Das Corona-Virus hat uns vorsichtiger gemacht: Wir halten Abstand von anderen Menschen, bleiben zu Hause, waschen uns ununterbrochen die Hände und tragen unseren Mund- und Nasenschutz. Auch Hygiene und Sauberkeit beim Wäschewaschen haben einen völlig neuen Stellenwert bekommen. Die Bipa Textilreinigung reagiert auf diese Unsicherheit und bietet ab jetzt bis Ende Juni mit der neuen Desinfektionswäsche hygienische Sauberkeit auf Profi-Niveau, die Viren keine Chance gibt.

Zusätzlich zur gewohnten normalen Wäschepflege bietet die Bipa Textilreinigung jetzt auch eine Desinfektionswäsche an, bei der die Wäsche mit 60 Grad und durch den Zusatz von Peressigsäure und Tensiden nicht nur sauber, sondern klinisch rein gewaschen wird: Pilze, Parasiten, Bakterien und Viren haben da keine Chance. Auch nicht das Corona-Virus.

Damit ist die Bipa Desinfektionswäsche die sicherste Wahl für Bettwäsche, Tischwäsche, Handtücher, Waschlappen, Unterwäsche oder Putzlappen, bei denen hygienische Sauberkeit besonders wichtig ist. Oberbekleidung wie Pullis, Hemden, T-Shirts, Hosen, Röcke und Kleider können auch in Corona-Zeiten völlig gefahrlos mit niedrig-schonenden Temperaturen gewaschen werden.

„Das Corona-Virus wirft in allen Bereichen des täglichen Lebens neue Hygiene-Fragen auf. Mit der neuen Bipa Desinfektionswäsche bieten wir die zusätzliche Sicherheit bei der Wäschepflege“, erklärt Bipa Geschäftsführer Markus Geyer. „Damit reagieren wir auf den Wunsch vieler Kundinnen und Kunden nach einem Reinigungsverfahren, das dem Corona-Virus keine Chance gibt.“

Zertifiziert vom Robert Koch Institut

Wie lange sich das Corona-Virus auf Textilen hält, ist derzeit noch nicht hundertprozentig klar. Klar ist allerdings: Die neue Bipa Desinfektionswäsche erfüllt höchste Hygiene-Anforderungen. Bipa Geschäftsführer Thomas Lichtblau ergänzt: „Mit der neue Bipa Premium Desinfektion können jetzt endlich alle Österreicherinnen und Österreicher auf Nummer sicher gehen und die Profi-Hygiene-Standards bei der Textilpflege nützen, wie sie bei Ärzten und in Spitälern schon lange selbstverständlich sind.“

Beruhigende Sauberkeit ist auch schonend zur Umwelt

Peressigsäure ist ein umweltverträgliches, phosphatfreies Reinigungsmittel. Nach Gebrauch zerfällt die Peressigsäure in Sauerstoff, Wasser und Essigsäure und ist natürlich abbaubar. Die Desinfektionswäsche in der Bipa Textilreinigung ist somit auch schonend zur Umwelt.

Viel Sicherheit für wenig Geld

Die Mehrkosten für die Behandlung von Textilien mit dem neuen Anti-Corona-Hygiene-Standard bei Bipa sind sehr überschaubar: Glatt und Frotteewäsche ist gerade einmal 60 Cent teurer als die Standardwäsche, bei weißer Arbeitskleidung liegen die Mehrkosten bei 50 Cent. Darüber hinaus wird die Desinfektionswäsche exklusiv für Bettwäsche (auch Daune!) angeboten.

Bipa ​ist Branchenchampion

Schon bisher war Bipa im Bereich Textilreinigung eines der führenden Unternehmen in Österreich und wurde im Februar 2020 von der Gesellschaft für Verbraucherstudien zum Branchenchampion in punkto Kundenzufriedenheit im Bereich Textilreinigungen gewählt. Jetzt setzt Bipa durch die Erweiterung des Angebots um die neue Desinfektionswäsche noch eines drauf und sagt Viren den Kampf an.

Die neue Bipa Desinfektionswäsche gibt es ab sofort bei der Bipa Textilreinigung in 500 Filialen in ganz Österreich. Wo genau verrät der BIPA Filialfinder auf der Bipa-Website.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
04.06.2020

Dr. Ernst Gittenberger und Univ.Prof. Dr. Christoph Teller vom Institut für Handel, Absatz und Marketing der JKU Linz ziehen nach 7 veröffentlichten Artikeln zum „Einkaufsverhalten in Zeiten des ...

Aufsichtsratsvorsitzender Alfred Berger und die beiden ARA-Vorstände Werner Knausz und Christoph Scharff präsentierten die Jahreszahlen 2019 sowie einen problematischen Ausblick.
Thema
28.05.2020

Angesicht der wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Krise warnt die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) vor langfristigen Strukturschäden für die österreichische Recyclingbranche.

Die Fairtrade-Produzenten werden von der Coronakrise derzeit doppelt getroffen - wirtschaftlich wie gesundheitlich
Thema
15.05.2020

Der geschätzte Umsatz mit Fairtrade-Produkten stieg 2019 in Österreich auf 351 Mio. Euro (+5,4%) an. Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie zeigt jedoch wirtschaftliche und gesellschaftliche ...

Thema
14.05.2020

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie lassen Messebegegnungen vor Ort momentan nicht zu. Das ist eine schwierige Situation für Aussteller und Fachbesucher, um ...

Die Frischetheken bei dm haben ab FR, 15.5. wieder geöffnet - aber nur "to-go"
Handel
14.05.2020

Frischetheken bieten Säfte und Snacks vorerst nur „to go“ an

Werbung