Direkt zum Inhalt
Die Palmenhalle in der PlusCity in Linz atmet Einkaufsatmosphäre

Neue Freizeit- und Einkaufsstadt

09.09.2016

Am 1. September 2016 hat die PlusCity in Linz ihren 20.000 m² großen Erweiterungsbau eröffnet. Jetzt verfügt das Einkaufszentrum über 70.000 m², beherbergt 220 Geschäfte und bietet 3500 Menschen Arbeit. Flagshipstores sind ein 7500 m² großer Interspar, ein Intersport-Flagshipstore sowie – seit der Erweiterung neu – ein 900 m² großer dm drogerie markt.

„Ab sofort spielen wir in der Champions League der europäischen Shopping Centers. Die PlusCity, Österreichs modernstes und innovativstes Shopping Center, setzt mit der Eröffnung des Erweiterungsbaues am 1. September 2016 völlig neue Zukunftsdimensionen nicht nur in der österreichischen sondern in der europäischen Handelslandschaft und präsentiert sich jetzt als das ‚Lifestyle & Entertainment Center‘. Wir haben keinen Stein auf dem anderen gelassen und eine neue Zeitrechnung begonnen. Nur so werden wir die Herausforderungen des Internet meistern können.“ Mit diesen Worten meldete PlusCity Chef Ernst Kirchmayr seinen Führungsanspruch in der heimischen Shopping-Szene an.

Mit dem 20.000 m² großen Erweiterungsbau bietet die PlusCity nicht nur architektonische sondern auch – was den Branchenmix betrifft – für Österreich einzigartige Highlights. Dabei ist es nunmehr gelungen, die führenden internationalen Marken mit „Flagships“ in die PlusCity zu lotsen. Aber auch führende regionale Unternehmen sind in der PlusCity vertreten. „Der Umbau erfolgte bei laufendem Betrieb ohne Umsatzverluste – also eine Operation am „offenen Herzen“, so der PlusCity-Chef. Internationale Benchmarks gehen in solchen Bauphasen von einem Umsatzrückgang von rd. 25 bis 30% aus.

Kirchmayr sagt weiter, die PlusCity habe sich als Trendsetter im heimischen Handel von einem Einkaufszentrum zu einem eigenen Mikrokosmos – einer neuen Freizeit- und Einkaufstadt mit Spirit und eigenständigem Charakter entwickelt.

140 Mio. € investiert

Insgesamt investierte die PlusCity in den Erweiterungsbau, das neue Straßenbahnterminal, die Straßenanbindung und das neue Parkhaus insgesamt rund 140 Mio. €. Kirchmayr: „Sowohl die 4-spurige Straßenanbindung als auch das Straßenbahnterminal hat die PlusCity zu 100 % aus eigenen Mitteln finanziert.“

Auf 70.000 m² Verkaufsfläche mit 220 Betrieben werden künftig 3500 Mitarbeiter beschäftigt sein. Allein Primark startet am 1. September mit 297 Mitarbeitern. Die PlusCity ist damit inzwischen der bedeutendste Arbeitgeber im Bezirk Linz-Land und einer der größten Arbeitsgeber in Oberösterreich.

Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in der HANDELSZEITUNG print, Ausgabe 19-2016.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

dm will seine Kunden zum Umstieg auf Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen motivieren.
Handel
31.08.2020

Zum Umstieg auf Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen wollen dm drogerie markt und dessen Energielieferant MyElectric motivieren: Wer im Zeitraum vom 31. 8. bis zum 30. 9. 2020 von ...

Handel
11.08.2020

Auch in Zeiten von Corona bleibt dm seinem Dauerpreisversprechen treu: „Unsere Preise im zweiten Quartal 2020 liegen gerade einmal 0,14 Prozent höher als vor zwölf Monaten“, gab dm Geschäftsführer ...

Über 3.250 m² pures Shopping-Vergnügen im neuen Interspar-Hypermarkt in Bregenz.
Handel
10.08.2020

Der von Grund auf erneuerte Interspar-Hypermarkt in Bregenz-Vorkloster öffnet am Dienstag, 11. August seine Tore. In dem rundum modernisierten Standort finden Kundinnen und Kunden alles, was sie ...

Franz Mock freute sich über die Spende in Höhe von 5.000 Euro sowie eine gesamte Ausstattung mit Schulartikeln, die ihm Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Markus Kaser, Geschäftsleiter des neuen Interspar-Standorts in der Breitenfurter Straße Franz Winter und Regionaldirektor Karlheinz Grossmann übergaben (v.l.n.r.).
Handel
07.08.2020

Zur Eröffnung des neuen Interspar-Hypermarkts in der Breitenfurter Straße im 23. Wiener Gemeindebezirk überreichten Mag. Markus Kaser, Interspar Österreich Geschäftsführer, Franz Winter, ...

Die Nachfüllstationen für Nivea Pflegedusche werden derzeit in deutschen dm-Filialen sowie Nivea Häusern getestet.
International
04.08.2020

Kund*innen können die Pflegeduschen Nivea Creme Soft und Nivea Creme Sensitive ab sofort in drei deutschen dm-Märkten selbst abfüllen

Werbung