Direkt zum Inhalt
DI Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik, Österreichischen Post Mag. Markus Böhm, Geschäftsführer Pfeiffer Handels GmbH & Pfeiffer New Solutions GmbH Mag. Rainer Will, Geschäftsführer Handelsverband Mag. Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung UNITO/otto group Österreich (v.l.n.r.)

Neue Logistik-Lösungen für die letzte Meile

31.08.2015

Gemeinsam mit der Post AG, der Pfeiffer Handelsgruppe und UNITO lud der Handelsverband zu einer Präsentation, um über die neuesten Innovationen der Post AG und deren Auswirkungen auf den heimischen Handel zu informieren.

Dem zunehmenden E-Commerce und den damit verbundenen wachsenden Paketmengen begegnet die Post mit einem Ausbau ihrer Angebote und Services. "Wir wollen bei unseren Kunden mit bester Zustellqualität und Topservice punkten. Ich bin mir sicher, dass am stark umkämpften Paketmarkt nur derjenige Bestand haben kann, der eine Kombination von innovativen Zusatzangeboten, hoher Servicequalität und schneller Lieferung anbietet", betont DI Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik bei der Österreichischen Post.

So übermittelt die Post flächendeckend dem Empfänger ein auf drei Stunden genau kalkuliertes Zustellfenster, wann seine Sendung bei ihm eintreffen wird. Die Verständigung erfolgt via App, E-Mail oder SMS.

Zusätzlich kann der Kunde via Paketumleitung sein Paket auf Wunsch in eine nahegelegene Filiale oder Abholstation, zu einem beliebigen Nachbarn oder an einen bestimmten Abstellort zu Hause umleiten lassen. Neu ist auch der sogenannte "Wunschtag". Damit kann der Kunde die Lieferung einer Sendung bis zu fünf Tage verzögern.

 

Als neues Zusatzangebot bietet die Österreichische Post nun auch die Samstagszustellung von Paketen an. Derzeit läuft ein Pilotbetrieb in sechs ausgewählten Zustellbasen, die mehr als 300.000 Haushalte versorgen. Bis Ende des Jahres soll die Samstagszustellung auf Ballungsräume in ganz Österreich ausgeweitet werden. "Wir haben sowohl Versender als auch Empfänger nach ihrer Meinung zur Samstagszustellung befragt und von beiden Seiten äußerst positives Feedback auf diese Initiative erhalten", erklärt Umundum. So begrüßen die Empfänger vor allem eine raschere Lieferung und den Umstand, dass sie bei der Zustellung am Samstag eher zu Hause sind als unter der Woche. Generell sind den Online-Shoppern geringe Versandkosten, eine pünktliche Lieferung und ein relativ genauer Zustellzeitpunkt wichtig. Für das Service der neuen Samstagszustellung wird seitens der Österreichischen Post AG kein Aufpreis verrechnet.

 

Seit April dieses Jahres bietet die Post - in Kooperation mit der Pfeiffer-Tochter UNIMARKT - auch die Zustellung von Lebensmitteln österreichweit an, in Linz auf Wunsch auch als "Same Day Delivery", also mit Lieferung noch am selben Tag. Für die im Zuge eines Forschungsprojektes entwickelte Lebensmittelzustellung mit wiederverwendbaren Kühlboxen wurden die Post und die Pfeiffer Handelsgruppe mit dem Logistikpreis des Vereins Netzwerk Logistik ausgezeichnet. "Same Day Delivery" bietet die Post auch im Non Food-Bereich an und kann mit kurzer Vorlaufzeit jederzeit in allen Landeshauptstädten umgesetzt werden.

 

"Mit flächendeckender Hauszustellung von Lebensmitteln, Abholstationen zur Selbstabholung und zukünftig auch Click&Collect Services bietet die Pfeiffer Handelsgruppe Innovationen an, die man bisher nur Weltmarktfirmen wie Amazon oder Google zuschrieb. Die Lebensmittel-Hauszustellung ist ein Wachstumsfeld. Wir haben bereits jetzt einen beachtlichen Anteil an StammkundInnen, die auf zeitsparende Dienste wie Merklisten gerne zurückgreifen. All jene, die Lebensmittel online bestellen, legen Wert auf Qualität, Frische und Convenience und geben - gegenüber Kunden im Filialbereich - mehr Geld aus.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
11.10.2019

Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein und Nachhaltigkeitsministerin DI Maria Patek haben Anfang dieser Woche zu einem Runden Tisch geladen, um gemeinsam mit ExpertInnen über eine weitere Reduktion ...

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will war in den sensiblen Verhandlungen zwischen den beiden e-Commerce-Verbänden federführend.
Thema
17.09.2019

Die europäischen Verbände Ecommerce Europe und EMOTA vereinen sich und sprechen ab sofort mit einer Stimme für die digitale Handelsbranche in Europa. Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will ...

Thema
09.08.2019

Seriöse Klimapolitik setzt auf höhere Tierwohlstandards und lokale Produktion. Steuererhöhung auf Grundnahrungsmittel wäre massive Belastung kleiner und mittlerer Einkommen.

Ungefähr so übersichtlich ist auch der Wildwuchs an Verboten, Ausnahmen und Ausnahmen von der Ausnahme rund um die Sonntagsöffnung. Der Handelsverband fordert eine bürokratische Entrümpelung.
Thema
31.07.2019

Für das Verbot der Sonntagsöffnung gibt es auf Bundes- und Länderebene mehr als 60 Ausnahmeregelungen - und dann nochmals Ausnahmen von den Ausnahmen. Der Handelsverband fordert deshalb neue ...

Thema
10.07.2019

Junge Kunden werden die Wirtschaft verändern - aber wie? Der Handelsverband ist mit dem Marktforschungsinstitut MindTake Research und der Preisvergleichsplattform idealo der Frage nachgegangen, ...

Werbung