Direkt zum Inhalt
Bei der Eröffnung (v. l. n. r.): Helmut Lutz (Geschäftsführer  des Wiener Hilfswerks), Ottakrings Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Eva Weißmann sowie Bettina und August de Roode.

Neuer Sozialmarkt in Ottakring

22.09.2014

Bereits Anfang August 2014 nahm der Sozialmarkt Ottakring in der Hyrtlgasse 28 seinen Betrieb auf. Kürzlich erfolgte im Beisein von Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Eva Weißmann dieoffizielle Eröffnung.

Weißmann verwies auf die besondere Rolle, die den Sozialmärkten zukommt. „Der neue SOMA des Wiener Hilfswerks ist wichtig für Ottakring“, meinte sie zu den anwesenden Gästen. Durch ihn hätten die Menschen im Bezirk, unabhängig vom persönlichen Wohlstand, die Möglichkeit, gut und günstig einzukaufen. Diese Meinung vertritt auch das Ehepaar August und Bettina de Roode. Durch die großzügige Unterstützung der Familie de Roode erhielt das Wiener Hilfswerk die Räumlichkeiten, in denen der neue Sozialmarkt untergebracht wurde, zur Nutzung.

Für alle unter der Armutsgrenze
Menschen mit niedrigem Einkommen können im Sozialmarkt Ottakring zu günstigen Preisen Grundnahrungsmittel, Haushaltswaren und Hygieneartikel erwerben. Die Einkaufsmengen sind limitiert: So beträgt der maximale wöchentliche Einkaufswert 30 Euro oder drei Einkäufe pro Einkaufspass. Brot wird in begrenzter Menge täglich gratis ausgegeben. Einkaufsberechtigt sind Menschen mit Wohnsitz in Wien, deren Nettoeinkommen unter der Armutsgrenze liegt. Ausgestellt werden die Einkaufspässe in allen zehn Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks. Mitzubringen sind dazu Meldezettel, Einkommensnachweis und ein amtlicher Lichtbildausweis von allen im Haushalt lebenden Personen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung