Direkt zum Inhalt

Nur Schweizer schnäuzen sich noch häufiger

07.03.2007

Feuchtes Toilettenpapier pusht den Gesamtmarkt der Toilettenpapiere, Taschentücher verlieren beim Wert, und bei Damenhygiene haben Slipeinlagen wertmäßig zugelegt. Bei Küchenrollenhaben die Verbraucher höherwertige Qualität für sich entdeckt.

Toilettenpapier trocken stagniert mit 89,4Mio.€ auf Vorjahresniveau, wogegen feuchtes Toilettenpapier mit 9,2% Umsatzplus gute Wachstumsimpulse zeigt. Der Taschentücher-Markt verliert auch 2006 an Wert und sinkt unter die 40-Mio.-€-Grenze. Die Eigenmarken der Handelsunternehmen haben im gleichen Zeitraum fast 10% Wachstum hingelegt.
Im Markt der Damenhygiene haben sich die einzelnen Segmente unterschiedlich entwickelt. Tampons und Binden verlieren stark, Slipeinlagen konnten hingegen wertmäßig zulegen.
Fast 30 Mio. € war der Küchenrollen-Markt im Jahr 2006 „wert“. Die Verbraucher fragen vermehrt nach höherwertigen und damit teureren Produkten.
Die Einschätzung der Hersteller: Der Markt der Hygienepapiere in Österreich wächst wertmäßig gegenüber dem Vorjahr. Während der Marktanteil der Markenware sinkt, wächst der Absatz im Einzelhandel. Aktuell sei auf dem Markt eine Trendwende hin zu besserer Qualität zu beobachten. Unterstützt wird dieser Trend auch in diesem Jahr von einer Kampagne „Achten Sie auf die Marke“ – des Markenartikelverbands in Österreich. An dieser landesweiten Kampagne nehmen unter anderem in diesem Jahr feh und Zewa Wisch&Weg teil.
Des Weiteren nehme der Bereich Hygienepapier Abstand von aggressiven Preisstrategien, da die Phase der allgemeinen Preiserhöhungen derzeit noch anhalte.
Markenbindung ist besonders wichtig und wird auch entsprechend gefördert. Dies geschieht insbesondere durch attraktive klassische Werbung und durch kontinuierliche Produktinnovationen, mit denen Markenhersteller Marktstandards setzen. Verstärkte Promotionaktivitäten schaffen einen Mehrwert und bieten zusätzliche Kaufanreize. Damit heben sich z. B. die Marken von SCA Hygiene Products GmbH von den preisaggressiven Handelsmarken ab.
In einer Studie des European Tissue Symposiums (ETS) rangiert Österreich hinsichtlich des Pro-Kopf-Verbrauches an Taschentüchern in Europa (2005) mit knappem Abstand an 2. Stelle hinter der Schweiz.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

(v. l. n. r.): Claus Hofmann-Credner (Marketingleiter bei Almdudler), Gerhard Schilling (Geschäftsführer von Almdudler) und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Institutsvorstand und Eigentümer des market instituts) bei der Übergabe des Customer Excellence Awards 2020
Industrie
02.07.2020

In einer market institut-Befragung von 46.000 Konsumenten setzt sich Almdudler mit klarem Abstand gegen 27 weitere Limonademarken durch.

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

SalzburMilch-Geschäftsführer Andreas Gasteiger hebt die Erzeugerpreise seiner 2.500 Milchbauern deutlich an.
Industrie
02.07.2020

Die drittgrößte Molkerei Österreichs, seit 1. Juli 2020 wieder vollständig im Eigentum der regionalen Bauern-Genossenschaften, hebt den Bauern-Milchauszahlungspreis für ihre rund 2.500 Milchbauern ...

Markenartikel
01.07.2020

Das Wiener Traditionsunternehmen Mautner Markhof begeistert mit laufender Produktinnovation und bringt nun eine neue Sirup-Range auf den Markt: Sirup mit 70 % Fruchtsaftanteil.

Knapp 100 Lidl-Mitarbeiter hatten sich mit der "Great Place To Work"-Trophäe fotografieren lassen - mal 10 wurden 1.000 Euro gespendet.
Handel
01.07.2020

Lidl Österreich unterstützt SOS-Kinderdorf mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 1.000 Euro. Gesammelt wurden die Spenden mit Fotos der Lidl-Mitarbeiter mit der „Great Place to Work“-Wandertrophäe ...

Werbung