Direkt zum Inhalt

Ölz wird neuer klimaaktiv pakt2020-Partner

26.06.2017

Das Familienunternehmen ÖLZ der Meisterbäcker verpflichtet sich freiwillig zu CO2 Einsparung

Seit neuesten ist Ölz Teilnehmer des klimaaktiv pakt2020, eine Initiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Die insgesamt 12 Unternehmen des klimaaktiv pakt2020 verfolgen gemeinsam das Ziel durch Energie-Einsparungen über die gesamte Laufzeit um 1,39 Millionen Tonnen weniger CO2 zu emittieren. Zur Sicherstellung der Ziel-Erreichung werden die Fortschritte jedes Jahr durch die Österreichische Energieagentur und das Umweltbundesamt geprüft.

Ölz - bereits jetzt vorbildlich

Das Dornbirner Unternehmen deckt bereits heute seinen Energiebedarf zu rund 25 Prozent mit erneuerbaren Energie, ist Teilnehmer des Energie-Effizienz Netzwerk Österreichs und RSPO Mitglied. Durch ihr Engagement gewannen sie den Klimaschutzpreis Klimaaktiv in den Jahren 2011, 2015 und 2016. Ölz hat es geschafft den spezifischen Energieverbrauch pro Tonne erzeugter Backware zwischen 2005 und 2015 um ein Drittel zu senken

Mit diesen Zahlen liegen die Einsparungen von den Ölz Meisterbäckern bereits beim Beitritt zum klimaaktiv pakt2020 über den gesetzten Gesamtzielen der EU und Österreichs. Im Rahmen des Paktes verpflichtet sich die Großbäckerei nun zu weiteren Einsparungen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energieträger sowie im Gebäude- und Mobilitätsbereich. „Wir sind Teil unserer Gesellschaft und tragen Mitverantwortung. Als Marktführer und österreichisches Familienunternehmen ist uns ein verantwortungsvoller Umgang mit unserer Energie wichtig. Deswegen möchten wir im Rahmen unseres Engagements im Bereich Energie-Effizienz einen überproportionalen Beitrag für die angesetzten Gesamtziele der EU und Österreich leisten“, erläutert Bernhard Ölz, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.

Management Team zur Zielerreichung

Um die neugesetzten Ziele zu erreichen, arbeitet ein abteilungsübergreifendes Ölz Energie Management Team, daran, gezielte Energiesparmaßnahmen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen zu koordinieren und umzusetzen. Insgesamt werden 934 Mitarbeiter beschäftigt. 2016 konnte Ölz der Meister Bäcker einen Umsatz von 202,8 Mio. Euro erwirtschaften (Exportanteil: 48,7 Prozent) und ist damit führend im Bereich Backwaren in Österreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Hofer setzt sich im Rahmen des Projekts „Mir schmeckt’s restlos“ gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein.
Handel
07.05.2018

Der Lebensmittelhändler setzt einen neuen Schritt gegen Lebensmittelverschwendung: Mit Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum und zum Verbrauchsdatum unterstützt Hofer die Kunden dabei zu ...

Mit einem Wiederverwendbar-Sackerl sagt INTERSPAR den leichten Obst- und Gemüsesackerl den Kampf an. Waagen-Etiketten können an der angenähten Stofflasche befestigt werden. Das Netz ist waschbar und spart ab der sechsten Verwendung Ressourcen und CO2 ein. Die 4er-Packung ist in allen INTERSPAR-Hypermärkten um € 1,49 erhältlich.
Handel
18.04.2018

Interspar testet ab sofort eine Alternative zu den herkömmlichen Plastik-Sackerln für Obst und Gemüse.

Ab 9. August 2016 leben wir "auf Pump", die natürlichen Jahresressourcen sind verbraucht.
Thema
25.07.2016

Die westliche Art zu konsumieren produziert Schätzungen zufolge täglich rund 3,5 Millionen Tonnen Müll weltweit. Natürliche Ressourcen werden so schneller aufgebraucht, als sie nachwachsen können ...

Unter wwww.co2-rechner.at kann jeder ganz leicht seinen CO2-Fußabdruck ermitteln.
Handel
11.04.2016

Seit Jänner 2016 arbeitet Hofer zu 100 Prozent CO2-neutral. Nun hat das Umweltministerium (BMLFUW) mit Unterstützung von Hofer, dem Forum Umweltbildung und der Universität für Bodenkultur Wien ...

Werbung