Direkt zum Inhalt

Österreicher einer der drei besten Chili-Saucen-Produzenten der Welt

22.02.2019

Bei den 12. „Hot Pepper Awards“ in den USA  mit hunderten Teilnehmern aus 29 Ländern erreichte der Österreicher Thomas Hlatky gleich in zwei Kategorien den dritten Platz.

Bei den „12. Hot Pepper Awards“, die soeben in New York verliehen wurden, eroberte der Grazer Gourmetsaucen-Produzent und gelernte Ernährungswissenschafler Thomas Hlatky mit seiner „Tommy’s Death Shot – Hot Sauce“ gleich zwei dritte Plätze. Und zwar in den Kategorien „Fruit-Based“ sowie „Sweet“. „Ausgewogene Balance, wunderbar fruchtig und eine einzigartige Schärfe“, lautet das Urteil der Jury. Die „Hot Pepper Awards“ gelten weltweit als eine der wichtigsten Wettbewerbe der Branche. Teilgenommen haben in diesem Jahr hunderte Saucen-Produzenten aus insgesamt 29 Ländern. Hlatky landete als einziger Österreicher in den Top-Rängen.

Junge Manufaktur

Es ist der bislang größte Erfolg des 27 Jahre jungen Grazers, der erst Mitte 2016 mit der professionellen Produktion der scharfen Gourmetsauce begonnen hat. Heute vertreibt er unter dem Label „Tommy’s Hot Stuff“ österreichweit bereits an die 500 Fläschchen pro Monat. „Tommy’s Death Shot“ ist vor allem in Feinkostläden zu finden sowie in der Top-Gastronomie und jüngst auch als offizielle „Hot Sauce“ bei Österreichs größtem Punkrock-Festival „SBÄM“. Auch bei Privatkunden ist die Chili-Sauce aus Österreich inzwischen in aller Munde – der Export geht in zahlreiche Länder der Welt – von Frankreich, Finnland und England sowie nach Slowenien und Italien.

Feinste Zutaten

Das Geheimnis dieses scharfen Erfolges ist eine Geheimrezeptur bestehend aus mehr als 15 Zutaten höchster Qualität und ohne Kompromisse. „Pure Früchte, kein Konzentrat, kein Zuckerzusatz und keine künstlichen Konservierungsstoffe“, sagt Hlatky. Für die Schärfe sorgen gelber und roter Habanero, dazu kommen unter anderem Ananas, Mango und Orangen ebenso wie Tomaten und Ingwer sowie ein sehr hochwertiger und fruchtbetonter Bio-Essig. Hergestellt wird „Tommy’s Death Shot“ in einer kleinen Manufaktur in Klagenfurt. „Natürlich ist es das Ziel zu wachsen“, sagt Hlatky. „Mit dem Qualitätsanspruch, den ich habe, wird diese Sauce aber immer ein Nischenprodukt für Feinschmecker bleiben. Absolute Qualität in Handarbeit und Masse schließen sich einfach aus. Da bleibe ich meinen Grundsätzen treu.“

Bezugs-Locations:

Klagenfurt:
Sussitz (Klagenfurt und Wien), Frankie’s, Timeout, Italian Food Company, Bierhaus zum Augustin, Augustin in den City Arkaden, Domgassner, Gasthaus im Landhaushof, La Pasta, Gelateria Tutti Frutti (macht ab und an Eiscreme mit der Chilisauce), Die Rösterei Krumpendorf, Uniwirt, Cafe Bistro Domino, Das Wohnzimmer, Virunum, Mammut Bar, Flatbush Shop, Echt.im.Biss (Schulkantine des Bachmanngymnasiums Klagenfurt)

Graz:
Das Gramm, Das Dekagramm, Sandwichclub im Mild, The Hungry Heart, Thirsty Heart, Kirby’s Burgers, SO/SO, Graz Tourismus Information – Shopbereich, VDB – Van den Berg, By Maida, Bar 28, Brau 32, The Office Pub, Die Eisperle (macht ab und an Eiscreme mit der Chilisauce)

Wien:
Sussitz, El Burro, The Nice Guys

Salzburg:
Azwanger, Frau von Grün, Favorite Kamer, Speiereckhütte (Skihütte am Speiereck)

s’Fachl in…
… Graz, Salzburg, Wien, Linz, Innsbruck (s’Kastl), Ehrenhausen

Kontakt:

TOMMY'S HOT STUFF e.U.
​Thomas Hlatky B.A. M.A.
Taubengasse 4 
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
PHONE: +43 660 2200991
MAIL: tommyshotstuff@gmail.com
WEB: www.tommyshotstuff.com

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung
Werbung