Direkt zum Inhalt
Mineralwasser liegt in Österreich nicht nur in der Sommersaison im Trend, sondern legte insgesamt bis August 2017 bei der Abfüllmenge zu

Österreicher sind große Mineralwasserfans

21.09.2017

Der Hitzesommer dieses Jahr brachte im Juni und August große Steigerungen beim Mineralwasser-Konsum. Eine aktuelle Marketagent-Umfrage bestätigt, dass Mineralwasser hierzulande als Durstlöscher und zur Erfrischung beliebt ist.

Der drittwärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnung brachte Österreich ins Schwitzen. Bemerkbar machte sich der heiße Sommer auch in den Statistiken der österreichischen Mineralwasser-Abfüller. Denn natürliches Mineralwasser ist für Herrn und Frau Österreicher besonders als Durstlöscher und zur Erfrischung beliebt, wie eine kürzlich durchgeführte Marketagent-Umfrage im Auftrag von Forum Natürliches Mineralwasser ergab. Befragt wurden 500 Personen zwischen 14 und 59 Jahren im Zeitraum August 2017.

Erfrischende Qualität

Die Österreicher sind große Mineralwasserfans. Das zeigt sich auch in der aktuellen Umfrage. Aus den Ergebnissen wird klar, dass die Österreicher Mineralwasser klar mit „Erfrischung“ (79,9 %), Qualität (71,1 %), Reinheit (63,3 %) und „Natürlichkeit“ (64,4 %) verbinden. Kategorien wie „Entspannung“ (9,8 %) und „Lifestyle“ (6,8 %) hingegen spielen nur eine untergeordnete Rolle.

„Wir freuen uns besonders darüber, dass die Österreicher die Qualität und Reinheit des natürlichen österreichischen Mineralwassers so sehr schätzen. Das wurde durch die Studie einmal mehr deutlich. In Österreich gibt es mehr als 30 Mineralwasserquellen. Mineralwasser aus Österreich ist ein Naturprodukt, Qualität und Reinheit stehen für die heimischen Abfüller absolut im Fokus, dafür garantieren strengste Kontrollen“, berichtet Herbert Schlossnikl, Sprecher des Forums Natürliches Mineralwasser.

Beliebter Durstlöscher

Österreich ist weit über die Grenzen hinaus für seinen Wasserreichtum bekannt. Umso erfreulicher ist es für die heimischen Mineralwasser-Abfüller, dass beinahe drei Viertel der Befragten angegeben haben, natürliches Mineralwasser aus Österreich am liebsten zu Hause zu trinken. Über ein Drittel nannte dazu noch die Kategorie „in der Arbeit“, gefolgt von „Unterwegs“ und „in einem Lokal“ (je 28,1 %).

Bemerkenswert hierbei sind Unterschiede zwischen Männern und Frauen. So trinken Männer mit 43,4 % der Nennung ungleich öfter Mineralwasser in der Arbeit als Frauen (26,9 %). Dem entgegen erfreut sich natürliches Mineralwasser aus Österreich beim Lokalbesuch bei Frauen (34,4 %) größerer Beliebtheit als bei Männern (21,7 %). Auch unterwegs greifen Frauen öfter zu Mineralwasser als Männer (32,4 % vs. 23, %).

Befragt nach ihrer Motivation zum Mineralwasserkonsum gaben 64,3 % der Umfrageteilnehmer „Durst“ an. Auf den weiteren Plätzen folgten „Erfrischung“ (55,5 %), „keine Kalorien“ (24,1 %) sowie die Anwendung zur Verdünnung süßer Säfte (23,2 %).

Immer mehr „ohne“

Die große Beliebtheit von natürlichem Mineralwasser aus Österreich zeigt sich auch in den Statistiken der heimischen Mineralwasser-Abfüller. So wurde im Juni eine Steigerung der Mineralwasserabfüllung von 26 Prozent und im August eine Steigerung von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt. Natürliches Mineralwasser aus Österreich liegt aber nicht nur in der Saison im Trend. So zeigt die Abfüllstatistik der Monate Jänner bis August 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Zunahme der Abfüllmenge von über drei Prozentpunkten. Die höchste Steigerungsrate entfiel dabei, mit einer Zunahme von 13 Prozent, auf natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure.  

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

ING DiBa-Chef Barbaros Uygun sieht eine gewachsene Bereitschaft der Österreicher, in der Krise die heimische Wirtschaft gezielt zu unterstützen.
Thema
15.04.2020

Viel Solidarität mit Österreichs Wirtschaft: 78% der Österreicher wollen nun heimischen Produkten mehr denn je den Vorzug geben.

Thema
15.04.2020

Covid-19 und die damit verbundenen Maßnahmen bestimmen seit mittlerweile einem Monat den Alltag der heimischen Bevölkerung. Wie die Österreicherinnen und Österreicher diese Ausnahmesituation ...

Brauereiverbands-Obmann Sigi Menz und Geschäftsführerin Jutta Kaufmann-Kerschbaum können sich über ein weiteres Erfolgsjahr freuen.
Industrie
13.03.2020

Das Lieblingsgetränk der Österreicherinnen und Österreicher legt absatzmäßig weiter zu: Mit rd. 9,9 Mio. Hektoliter (inkl. alkoholfreiem Bier) stieg 2019 der Bier-Gesamtausstoß um 1,9 %.

Seit Diskonter Hofer als Kunde abgesprungen ist befand sich der in russischem Besitz befindliche burgenländische Abfüllbetrieb in Schwierigkeiten.
Industrie
09.03.2020

Hoher Investitionsbedarf und Masseunzulänglichkeit sorgten dafür, dass der im Dezember 2019 vorgelegte Sanierungsplan nun mangels Finanzierung zurückgezogen wurde.

Industrie
15.01.2020

Bereits zum vierten Mal verglich durgol, der Schweizer Experte in Entkalkung und Reinigung, die Putzgewohnheiten in Österreich, Deutschland und der Schweiz bei einer unabhängigen Studie mit 2.400 ...

Werbung