Direkt zum Inhalt
Twinni, einer der Favoriten der Eskimo-Retro-Hitparade, gibt es seit 1968.

Österreicher sind Retro-Eis-Fans

29.07.2014

Für viele Österreicher ist der Sommer seit Kindheitstagen ganz stark mit den Eis-Klassikern wie Twinni, Jolly oder Cornetto verbunden. Seit vorigem Jahr gehört, dank der Facebook-Initiative bekennender Fans, auch Tschisi wieder dazu. Der Umsatzanteil bei Retro-Eis liegt laut Eskimo bei rund einem Drittel. Heuer feiert der „Fingerlutscher“ als „Flutsch-Finger“ sein Retro-Comeback.

Im vergangenem Jahr wurde über das soziale Netzwerk Facebook die Rückkehr von einem der großen Eis- Kindheitsträume der Österreicher gefordert: Eskimo reagierte prompt auf den vehementen Kundenwunsch und führte Tschisi wieder ein. Zu Recht, denn neun Millionen verkaufte Tschisis gaben dem heimischen Eismarkt neue Umsatzempulse. Tschisi war aus dem Stand weg die Nummer eins am Eismarkt und so wie es ausschaut ist der Tschisi-Hype auch 2014 ungebrochen.  Zu den weiteren Eisfavoriten in der Retro-Hitparade zählen Jolly und Twinni. Jolly ist bereits seit 1967 einer der großen Verkaufsschlager von Eskimo und so wie Twinni, das es seit 1968 gibt, bei Eisfans jeder Altersgruppe  beliebt. Noch ein klein wenig älter, kaum zu glauben, ist das Cornetto, das es sogar schon seit 1966 gibt und bis heute das beliebteste „Eis-Stanitzl“ der Österreicher ist. Und auch das Brickerl und der Magnum-Vorläufer Nogger sind 2014 nicht von der Eskimo-Eiskarte wegzudenken.

Fingerlutscher als Flutsch-Finger wieder da
Ein Retro-Comeback gibt es aber auch heuer: Mit dem Flutsch-Finger, der vielen aus Kindheitstagen als „Fingerlutscher“ bekannt ist, erweiterte Eskimo sein Retro-Sortiment. „Mit den Klassikern und Retrosorten bieten wir unseren Konsumenten eine süße Reise in ihre Kindheit an. Schöne Erinnerungen und Geschichten aus der Vergangenheit kommen wieder und bieten Gelegenheit, die eigenen Kinder daran teilhaben zu lassen. Die ungebrochene Beliebtheit von Twinni und Jolly, sowie die jüngeren Re-Launches wie Tschisi und Flutsch-Finger bestätigen diesen Trend durch eine eindrucksvolle Konsumentennachfrage. Und für 2015 überlegen wir derzeit, wie wir die österreichischen Retro-Eisfans auf’s Neue überraschen können“, so Gunnar Widhalm, Customer & Category Manager Eiscreme bei Eskimo.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
06.12.2019

In Zusammenarbeit mit der Agentur The Media Consultants (TMC) und Marketagent.com stellte die Österreichische Post das Branchen-Tracking auf neue Beine. Im 10-Jahres-Vergleich wurde erhoben, wie ...

Industrie
06.12.2019

Die Deutschen legen im europäischen Vergleich besonders viel Wert auf Natürlichkeit beim Kauf von Nahrungsmitteln. Nur Geschmack und Verbraucherfreundlichkeit sind den Bundesbürgern noch wichtiger ...

Markenartikel
06.12.2019

Die österreichische Traditionsmarke Radlberger geht neue Wege und kündigt „eine Revolution im Limonadenregal“ an: Unter dem prägnanten Namen LIMÖ wird erstmals österreichweit im Lebensmittelhandel ...

Industrie
06.12.2019

Im Zuge der Pepsi Max Taste Challenge 2019 konnte sich Pepsi Max geschmacklich eindeutig gegen Cola Zero durchsetzen.

Buchtipp
26.11.2019

Handelsexperte Wolfgang Frick ruft dazu auf, keine Angst vor Amazon, Zalando & Co. zu haben und sich stattdessen eigener Stärken zu besinnen.

Werbung