Direkt zum Inhalt
Twinni, einer der Favoriten der Eskimo-Retro-Hitparade, gibt es seit 1968.

Österreicher sind Retro-Eis-Fans

29.07.2014

Für viele Österreicher ist der Sommer seit Kindheitstagen ganz stark mit den Eis-Klassikern wie Twinni, Jolly oder Cornetto verbunden. Seit vorigem Jahr gehört, dank der Facebook-Initiative bekennender Fans, auch Tschisi wieder dazu. Der Umsatzanteil bei Retro-Eis liegt laut Eskimo bei rund einem Drittel. Heuer feiert der „Fingerlutscher“ als „Flutsch-Finger“ sein Retro-Comeback.

Im vergangenem Jahr wurde über das soziale Netzwerk Facebook die Rückkehr von einem der großen Eis- Kindheitsträume der Österreicher gefordert: Eskimo reagierte prompt auf den vehementen Kundenwunsch und führte Tschisi wieder ein. Zu Recht, denn neun Millionen verkaufte Tschisis gaben dem heimischen Eismarkt neue Umsatzempulse. Tschisi war aus dem Stand weg die Nummer eins am Eismarkt und so wie es ausschaut ist der Tschisi-Hype auch 2014 ungebrochen.  Zu den weiteren Eisfavoriten in der Retro-Hitparade zählen Jolly und Twinni. Jolly ist bereits seit 1967 einer der großen Verkaufsschlager von Eskimo und so wie Twinni, das es seit 1968 gibt, bei Eisfans jeder Altersgruppe  beliebt. Noch ein klein wenig älter, kaum zu glauben, ist das Cornetto, das es sogar schon seit 1966 gibt und bis heute das beliebteste „Eis-Stanitzl“ der Österreicher ist. Und auch das Brickerl und der Magnum-Vorläufer Nogger sind 2014 nicht von der Eskimo-Eiskarte wegzudenken.

Fingerlutscher als Flutsch-Finger wieder da
Ein Retro-Comeback gibt es aber auch heuer: Mit dem Flutsch-Finger, der vielen aus Kindheitstagen als „Fingerlutscher“ bekannt ist, erweiterte Eskimo sein Retro-Sortiment. „Mit den Klassikern und Retrosorten bieten wir unseren Konsumenten eine süße Reise in ihre Kindheit an. Schöne Erinnerungen und Geschichten aus der Vergangenheit kommen wieder und bieten Gelegenheit, die eigenen Kinder daran teilhaben zu lassen. Die ungebrochene Beliebtheit von Twinni und Jolly, sowie die jüngeren Re-Launches wie Tschisi und Flutsch-Finger bestätigen diesen Trend durch eine eindrucksvolle Konsumentennachfrage. Und für 2015 überlegen wir derzeit, wie wir die österreichischen Retro-Eisfans auf’s Neue überraschen können“, so Gunnar Widhalm, Customer & Category Manager Eiscreme bei Eskimo.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Simon Meinschad von hollu Systemhygiene GmbH, Bernhard Gröhs von Deloitte Österreich, Robert van de Kerkhoff von Lenzing AG, Dushan Jankovic von Social Impact Award gemeinnützige GmbH, Jan Lorch von VAUDE, Hannah Lux von Vollpension Generationencafé und Franz Rohringer von Neuburger Fleischlos GmbH.
Thema
19.06.2019

Der Trigos-Award geht an hollu, Social Impact Award, Deloitte, Neuburger Fleischlos, Vollpension Generationencafé und Lenzing. Antje von Dewitz, Vaude-Geschäftsführerin, erhält Ehrenpreis.

Große Freude über die Auszeichnung bei Familie Woerle (im Bild v. li.): Michael Esterl (Generalsekretär des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Renate Scheichlbauer-Schuster (Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk), Silvia Woerle, Gerrit Woerle und WKÖ-Präsident Harald Mahrer.
Thema
19.06.2019

Wirtschaftskammer Österreich würdigt umfassende Bemühungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Region.

Bernhard Koler, Head of Marketing von Metro Österreich und Michael Pirka, Projektleiter von Metro (2. und 3. von Links) mit den Siegern von Rebel Meat sowie Marko Ertl, Co-Founder von HERD und Nikolaus Munaretto, Curator MU Startup Hub (2. und 1. von rechts).
Thema
19.06.2019

In der Modul University am Wiener Kahlenberg ist der Sieger des ersten FAB Accelerator von Metro, Herd und der Modul University gekürt worden: Das Open-Air-Pitching-Event am 13. Juni konnte Rebel ...

Markenartikel
19.06.2019

Mit Ristretto Perfetto, Espresso Leggero und Lungo Elegante runden gleich drei neue Kaffeesorten das Eduscho Kapselsortiment ab und bieten Kaffeeliebhabern eine noch größere Auswahl für ihre ...

Kleines Zwischenhoch für den heimischen Einzelhandel: Nach sechs Jahren geringfügiger Anstieg bei Geschäften und Verkaufsflächen
Handel
18.06.2019

Die WKÖ sieht im Handel ein kleines Zwischenhoch und damit vorerst einen Stopp im  Strukturwandel. Die Zahl der Ladengeschäfte stieg 2018 erstmals seit 2012 wieder an, und auch die Verkaufsflächen ...

Werbung