Direkt zum Inhalt
Die Gewinner des Pitsches, twinster, goodbag und markta, mit den Sponsoren und Veranstaltern

Österreichische Innovationen für Schweizer Handel

21.01.2019

Zehn prominente österreichische Start-ups mit Retail-Fokus reisten am 17. Jänner nach Zürich, um ihre innovativen Geschäftsideen vor hochkarätigen Schweizer Investoren und Kooperationspartnern zu pitchen.

In diesem Rahmen konnten österreichische Startups ihre Ideen dem schweizer Handel präsentieren.

Die Aussenwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), das aws Industry-Startup.Net und der Handelsverband hatten die folgenden zehn Start-ups zum gemeinsamen Event nach Zürich geladen: Delivio, DerAutomat, global.web.shop, goodbag, Leadbacker, markta.at, Mobile Pocket, temprify, touchbud sowie Twinster. Neben dem Pitch standen Treffen mit Schlüsselfiguren der Handelsbranche, Einblicke in die Start-up-Szene Zürich sowie Coachings renommierter Experten und Akzeleratoren auf dem Programm.

Innovative Unternehmen mit Handelsschwerpunkt

Gastgeber Manfred Schmid vom AußenwirtschaftsCenter Zürich betont den Erfolg der Veranstaltung: „Österreich hat innovative Unternehmen mit Handelsschwerpunkt - das wurde hier einmal mehr kraftvoll unter Beweis gestellt. Es freut mich, dass es den Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern mit unserer Unterstützung gelungen ist, ganz konkrete Projekte mit Schweizer Handelsunternehmen auf Schiene zu bringen“. Wie kaum eine andere Branche steht der Handel angesichts der Digitalisierung vor der Herausforderung, bisherige Geschäftsmodelle zu transformieren und sich stets neu zu erfinden. Innovationen und neue Technologien werden in immer kürzeren Zyklen eingeführt. 

„Österreich hat eine rege Start-up-Szene, die in der Lage ist, diesen Innovationsdurst zu stillen. Der Handelsverband, die Aussenwirtschaft Austria und die aws haben es sich zur Aufgabe gemacht, hier als Bindeglied zwischen innovationsgetriebenen Händlern und Start-ups zu fungieren, die der Branche Wettbewerbsvorteile verschaffen können“, erklärt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

Heimische Start-ups im Ausland sehr erfolgreich

Österreichische Start-ups sind im Ausland sehr erfolgreich. Mit go-international-Initiativen wie GoSiliconValley oder der jährlichen Verleihung der Born Global Champions wird dieser Erfolg gefördert und sichtbar gemacht. „Start-ups sind wichtig für einen langfristig erfolgreichen Standort. Daher begleitet die aws diese jungen und innovativen Unternehmungen von der ersten Idee bis hin zum Markterfolg und zur Internationalisierung. Es freut uns daher besonders, bei dieser Initiative dabei zu sein und mit dem Programm Industry-Startup.Net bei der Vernetzung mit internationalen Investoren und Partnern zu unterstützten“, so aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister.

Die Veranstaltung „Austrian Startup Day Retail“ ist Teil der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der WKÖ, die der Handelsverband unterstützt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Trefelik, bisher Wiener Handelsobmann, ist neuer Bundesspartenobmann Handel und der Nachfolger von Peter Buchmüller, der an die Spitze der WK Salzburg wechselt.
Handel
26.06.2020

Neues Leitungsteam der WKÖ-Bundessparte Handel gewählt: Rainer Trefelik folgt auf Peter Buchmüller – Nina Stift (NÖ) und Gerhard Wohlmuth (Stmk.) sind seine Stellvertreter

Handel
23.06.2020

Nach einer guten Entwicklung in den Monaten Jänner und Februar ist der Handelsumsatz im ersten Shutdown-Monat März regelrecht abgestürzt. Nur der LEH pufferte die Zahlen etwas ab.

HV-Sprecher Rainer Will kritisiert die von den Einwegpfand-Befürwortern vorgestellte Studie, weil sie von falschen und/oder realitätsfernen Annahmen ausgeht.
Thema
10.06.2020

Handelssprecher Will: Getrenntsammelsystem stärken. Nahversorgung sichern. Gesamtheitliches Abfallwirtschaftskonzept entwickeln.

"Die mehr gesammelte Müllmenge steht in einem krassen Missverhältnis zum Aufwand für Handel und Konsumenten" warnt WKO-Handelsobmann Buchmüller.
Thema
03.06.2020

Einführung würde das Aus für viele kleine Händler im ganzen Land bedeuten - Weniger Komfort für Konsumenten bei der Rückgabe von Getränkeflaschen aus Plastik

v.l.n.r.: Anton Santner (Geschäftsführer P8 Marketing), Prok. Dr. David Pfarrhofer (Institutsvorstand von market Marktforschung), Robert Machtlinger (CEO FACC AG), Mario Derntl, BA (z.l.ö.-Generalsekretär), DDr. Werner Steinecker (Generaldirektor Energie AG Oberösterreich und z.l.ö.-Präsident)
Thema
15.05.2020

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft. Das gilt auch für den Bereich der Lehrlingsausbildung. Eine von z.l.ö. – zukunft.lehre.österreich. - in Auftrag ...

Werbung