Direkt zum Inhalt

ÖVP will "Klima-Pickerl"

25.07.2007

Junge Abgeordnete der ÖVP fordern ein "Klima-Pickerl" für Lebensmittel. Damit soll der Konsument informiert werden, welche Distanz die Produkte zurückgelegt haben, hieß es bei einer Pressekonferenz am Montag in Wien, bei der die Aktion "Österreich erfahren" vorgestellt wurde.

Von 29. Juli bis 8. August werden ÖVP-Politiker via Fahrrad die Bundesländer bereisen und mit der Bevölkerung über Klimaschutz diskutieren.

Konkretes zum "Klima-Pickerl" gab es zwar noch nicht, die Stoßrichtung ist aber klar: "Da werden wir auch den Handel in die Pflicht nehmen müssen", so die Abgeordnete Barbara Eibinger. Denn: "Ich frage mich, ob es notwendig ist, dass man im Winter Erdbeeren isst." Verbotene Früchte sollen daraus trotzdem nicht werden, der Konsument solle lediglich neutral informiert werden. Aber auch die Forderung nach einer europaweiten Kerosinsteuer wurde wieder laut.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
06.12.2019

Die Deutschen legen im europäischen Vergleich besonders viel Wert auf Natürlichkeit beim Kauf von Nahrungsmitteln. Nur Geschmack und Verbraucherfreundlichkeit sind den Bundesbürgern noch wichtiger ...

Handel
20.11.2019

Ab 21. November bringt Lidl Österreich für die Adventzeit wieder über 200 nationale und internationale Köstlichkeiten unter der Premium-Eigenmarke „Deluxe“ in die Filialen.

Die neuen wiederverwendbaren Lebensmittelverpackungen sind öl- und fettresistent.
Industrie
17.10.2019

Mit den zwei neuen Compoundreihen FC/CM1 und FC/CM2 erfüllt Kraiburg TPE die wichtigsten Regelwerke für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt: Die europäische Verordnung (EU) Nr. 10/2011 und den ...

Der Großteil der Lebensmittelabfälle fällt in den privaten Haushalten an. Der Handel ist nur für einen 5%-Anteil verantwortlich und arbeitet freiwillig eng mit Tafelorganisationen und Sozialmärkten zusammen.
Handel
25.09.2019

Ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel geht laut Schätzung der Vereinten Nationen verloren, wobei die Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette stattfindet: ...

Handel
29.08.2019

Jedes weggeworfene Lebensmittel ist eines zu viel. Daher spendet Spar in ganz Österreich nicht mehr verkäufliche, aber noch genießbare Lebensmittel an Sozialeinrichtungen.

Werbung