Direkt zum Inhalt

OTC: Schöne Geschäfte – ganz ohne Rezept

07.07.2006

Die Gesundheit ist das höchste Gut. Dementsprechend ist man gerne bereit, ansehnliche Beträge für Vitamine, Mineralien, Geriatrika und Tonika auszugeben.

Sie versprechen bessere Augen, schönere Haut, Haare und Nägel, festere Knochen, funktionstüchtige Gelenke, ein besseres Gedächtnis, gute Zähne und ein aktives Sexualleben. Dazu einen moderaten Cholesterinspiegel, erholsamen Nachtschlaf oder hohe Belastbarkeit im Berufsleben: Over the Counter (OTC) Produkte, Nahrungsergänzungsmittel und Diätprodukte sind Spezialitäten aus dem Bereich der Gesundheit und Gesundheitsvorsorge, die – im Gegensatz zu rezeptpflichtigen Medikamenten – in Drogerien und anderen Verkaufsstellen (und das ohne ärztliche Verschreibung) verkauft werden dürfen. So viel steht fest: Nahrungsergänzung hat in der modernen Gesundheitsvorsorge einen festen Stellenwert. Skeptiker waren ja lange Zeit der Meinung, dass das Schlucken von Pillen und Trinken von Säften hauptsächlich den Herstellern zugute kommt, und sie waren der Ansicht, dass bereits eine ausgewogene Ernährung dem Körper ohnehin alles gäbe, was er braucht. Heute tendiert man eher dazu, dass Nahrungsergänzungen durchaus der Gesundheit förderlich sind und dass deren Verwendung auf breiter Ebene möglicherweise mit zu Wohlbefinden und hohe Aktivität bis ins hohe Alter beitragen können.

Mag. Clemens Findeisen, Client Executive bei ACNielsen: „Die Nahrungsergänzungsmittel-Range erreichte im Lebensmitteleinzelhandel (exkl. Hofer/Lidl) und im Drogeriefachhandel ein Umsatzniveau von 37,4 Millionen Euro.“ Dabei sind die beiden umsatzstärksten Segmente Tonika/Geriatrika/Melisse und Vitamine/Minerale/Nahrungsergänzung.
Diese repräsentieren 70% des Marktes und sorgen für das Wachstum der Warengruppe. „Das Segment Schlankheit (4% vom Markt) verzeichnete ein deutliches Minus von 26%, das darauf schließen lässt, dass die Konsumenten offensichtlich beim Abnehmen vermehrt auf Änderungen im Ernährungsverhalten und auf Diäten vertrauen“, so Findeisen. Die ACNielsen-Daten beziehen sich auf das Gesamtjahr 2005, sind in Mio. Euro ausgewiesen und spiegeln den Gesamtmarkt LEH (excl. Hofer/Lidl) und DFH wider.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
25.06.2019

Die rustikalen Brote „Bastoncino Olive“ und „Bastoncino Zwiebel“ von Vandemoortele entführen auf eine kulinarische Genussreise nach Bella Italia.

Bäcker-Innungsmeister Erwin Margreiter (rechts) und sein Stellvertreter Gerd Jonak (links) gratulieren dem Leiter der Interspar-Bäckerei in Wörgl, Hermann Schöpf, zur Auszeichnung.
Handel
25.06.2019

Das Steinofenbrot aus dem Hause der Tiroler Handwerksbäckerei wurde mit der GenussKrone 2018/2019 prämiert und erhielt somit die höchste Auszeichnung für regionale Lebensmittel in Österreich.

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Werbung