Direkt zum Inhalt

Pago Fruchtsäfte kommen weiterhin aus Klagenfurt

31.07.2013

Kärntner Unternehmer gründen das Unternehmen Kärntnerfrucht und produzieren ab 2014 die Pago Produkte für den österreichischen Markt

Nach intensiver Prüfung von verschiedenen Optionen hat die Eckes-Granini Gruppe eine optimale Variante für die Produktion der österreichischen Pago-Mengen beschlossen: Diese werden ab 2014 von der Kärntnerfrucht GmbH in einem Teil des Areals des ehemaligen Pago-Werks in Klagenfurt abgefüllt. Die Produktion der Pago-Fruchtsäfte für die Auslandsmärkte wird, wie geplant und angekündigt, zu den bestehenden Produktionsmöglichkeiten der Eckes-Granini Gruppe in Frankreich verlegt.

Der gewohnte Service und die Top-Qualität von Pago werden durch die Expertise der drei Kärntnerfrucht-Gründer und Geschäftsführer DI Christian Fruhwirth, MBA, Ing. Erich Salcher und Franz Salcher aufrecht erhalten. Diese Unternehmerpersönlichkeiten verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im Fruchtsaft-Bereich und sind schon bisher mit der Herstellung von Pago Produkten bestens vertraut. Das Unternehmen Kärntnerfrucht hat sich mit seinem starken Management-Team sowie einem schlüssigen Konzept und Business Plan gegenüber den anderen Interessenten durchgesetzt und wird 2014 mit 19 Mitarbeitern in Klagenfurt an den Start gehen.

Pago-Areal wird neu belebt

Einen Teil des Areals des Pago-Werks plant die Brauerei Murau  zu kaufen und von dort aus ihre Aktivitäten für den Raum Kärnten auszubauen. Bezüglich des restlichen Areals finden konstruktive und aussichtsreiche Gespräche zwischen der Eckes-Granini Gruppe, Kärntnerfrucht und der Stadt Klagenfurt statt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung