Direkt zum Inhalt

Pepsi Max ist Sieger im Geschmackstest

06.12.2019

Im Zuge der Pepsi Max Taste Challenge 2019 konnte sich Pepsi Max geschmacklich eindeutig gegen Cola Zero durchsetzen.

For the love of it – passend zum Slogan der Marke ermutigte Pepsi Max Menschen, alles für ihre Liebe zu zuckerfreiem Cola zu geben und dieses mit allen Sinnen zu erleben. Alle Zero Zucker-Fans waren dazu aufgerufen, Pepsi Max bei einer der Taste Challenges live zu verkosten.
Im Rahmen von zwei Blindverkostungen im September in Wien erhielten die Teilnehmer zwei identisch aussehende Becher mit zuckerfreiem Cola und konnten direkt ihr Geschmacksurteil abgeben. Und dieses fiel eindeutig aus: 63% stimmten bei der Pepsi Taste Challenge für Pepsi Max als das zuckerfreie Cola mit dem besseren Geschmack
Bereits 1970 rief Pepsi erstmalig zur Taste Challenge auf. Seit 2018 tourt Pepsi Max nun wieder auf mutige und erfrischende Weise mit der Taste Challenge durch zahlreiche europäische Städte. Gefeiert wird das Ergebnis der Taste Challenge mit einer starken digitalen Kampagne auf Snapchat, Facebook, laola1.at, Spotify und Teads.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

International
29.03.2018

Wegen der anstehenden Zuckersteuer in Großbritannien hat eine Reihe von Herstellern schon im Vorfeld den Zuckergehalt in Getränken gesenkt.

Ursula Riegler, neuer Public Affairs & Communications Director bei Coca-Cola HBC Österreich
Karriere
16.11.2017

Seit 15. November leitet Ursula Riegler (40) den Bereich der Unternehmenskommunikation als Public Affairs & Communications Director und setzt in ihrer neuen Rolle Schwerpunkte bei Corporate ...

Markenartikel
26.07.2017

Die Nachfrage nach zuckerfreien Produkten steigt. 

Markenartikel
24.07.2017

Weil Getränke mit Limettengeschmack großes Potential haben und im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent gewachsen sind, setzt Coca Cola bei diesem Trend an: 

Alaba für Coca-Cola
Industrie
12.06.2017

Durch eine Fehlinterpretation, berichteten zahlreiche Medien, Coca-Cola zero solle abgeschafft werden. Das Gerücht erwies sich jedoch als falsch. 

Werbung