Direkt zum Inhalt

Pfeiffer setzt auf Selbstständigkeit

26.04.2017

Die zwei großen Bereiche der Pfeiffer HandelsgmbH setzen wiederum auf unternehmerisch denkende Menschen: Bei Nah&Frisch auf selbstständige Kaufleute und bei Unimarkt auf Franchsisenehmer. Diesen Anteil der Franchisenehmer möchte man nun drastisch erhöhen.

Andreas Haider, Geschäftsführer Unimarkt und Pfeiffer Großhandel

Ziel ist es innerhalb der nächsten drei Jahre nur mehr 30 Eigenfilialen aus dem 130-Standorte-großen Unimarkt Gesamtpaket zu haben. Deshalb kommt es bei Unimarkt zur großen Ausschreibung: "Wir suchen Franchisenehmer", so Georg Pfeiffer, Eigentümer, und Andreas Haider, Geschäftsführer Unimarkt und Pfeiffer Großhandel unisono.

Die Facts kurz umrissen: man braucht dazu 150.000 Euro für das Warenlager (must have) und 2% vom Nettoumsatz gehen an den Franchisegeber. Dafür werden neue Entwicklungen und Ansätze im LEH bei den Eigenfilialen getestet und stehen inkl. dem gesamten Know How allen Franchisenehmern zur Verfügung.

"Vor noch nicht allzu langer Zeit hörte man vielerorts, dass der selbstständige Kaufmann tot sei", so Georg Pfeiffer. "Genau das Gegenteil ist der Fall. Unsere Nah&Frisch-Kaufleute und auch die Unimarkt-Franchisenemer sind auf einem besseren Weg als je zuvor".

Tatsächlich ist die Entwicklung bei Nah&Frisch auf einem sehr guten Weg (dazu in einem anderen Bericht mehr), zwei Gründe seien hervorzuheben: die Konsumenten sehnen sich nach Nähe und Persönlichkeit und die Kaufleute können ihnen das nun auch mit modernen Tools innovative Angebote liefern.

Konsolidiert

Es war ein schwieriges Jahr, aber schlussendlich konnten die eigenen Zielvorgaben sogar übertroffen werden: Für die Unimarkt-Gruppe war das abgeschlossene Geschäftsjahr 2016/17 durchaus erfolgreich. Mit einem konsolidierten Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 2,3 Millionen Euro ist die neu formierte Gruppe deutlich in den schwarzen Zahlen, der Umsatz lag bei knapp 390 Mio. Euro. Davon erreichte Nah&Frisch einen Lieferumsatz von 102 Mio. Euro Umsatz und die Brutto Umsätze der Unimärkte 288 Mio. Euro.

„Die Unimarkt-Gruppe steht stabil und solide da. Wir haben Kraft für Investitionen und sind vorsichtig optimistisch, dass wir auch heuer wieder zulegen können“, so Eigentümer Georg Pfeiffer. Im ersten vollen Geschäftsjahr nach Zielpunkt ist es somit gelungen, das Vertrauen der Kunden und Partner in das Unternehmen zu halten bzw. zu stärken. 

 

Autor/in:
Gabriele Jiresch
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
01.02.2018

J. Hornig bietet seinen Kaffee ab sofort auch in Nespresso-kompatiblen Kapseln an.

Beim Jahrespressegespräch (v. l.): Herwig Gruber, Stefan Kastner, Christof Kastner, Rainer Neuwirth, Horst Moser und Andreas Blauensteiner
Handel
23.01.2018

Die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategien und der Erfolg im Onlinebereich haben den Umsatz der Kastner Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr kräftig angekurbelt. Mit einer Steigerung von ...

Thomas Zechner übernimmt neben der Geschäftsführung der Markant Österreich GmbH auch die Co-Geschäftsführung der ZEV Nah&Frisch Marketingservice GesmbH
Handel
24.10.2017

Thomas Zechner übernimmt zusätzlich zu seiner Geschäftsführungsfunktion bei der Markant Österreich GmbH die Position des Geschäftsführers bei der ZEV Nah&Frisch Marketingservice GesmbH für die ...

(v. l. )  ÖFV-Präsident Andreas Haider und Elisabeth Zehetner-Piewald, Bundesgeschäftsführerin Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich
Handel
11.10.2017

Franchising wird wie erwartet immer beliebter – das belegt die neue Studie vom Österreichischen Franchise-Verband und dem WKO/Gründerservice, umgesetzt von der Privatuniversität Schloss Seeberg. ...

Andreas Haider hält seit Anfang Oktober 20 Prozent der Unimarkt Gruppe, zu der unter anderem die Supermarkt-Kette Unimarkt gehört
Handel
05.10.2017

Andreas Haider, langjähriger Unimarkt-Geschäftsführer, ist per 1. Oktober 2017 auch Mitgesellschafter der neuen Unimarkt Gruppe.

Werbung