Direkt zum Inhalt
Foto v.l.n.r.: Gerhard Lassnig, KR Dr. Erich Schönleitner (beide Pfeiffer), DDI Jan Satek (Zielpunkt)

Pfeiffer und Zielpunkt für neue Aktionsformen

25.07.2012

Das EU-Parlament schlägt vor, 2014 zum „Europäischen Jahr gegen Lebensmittel-verschwendung“ auszurufen. Ziel ist es, bis 2025 den Anteil weggeworfener Lebensmittel zu halbieren.

 

„Die Unternehmensgruppe Pfeiffer und die ZIP Warenhandel AG setzen daher ein Zeichen und steigen im Frische-Bereich mit sofortiger Wirkung aus den Mehrpack-Aktivitäten aus“, so Dr. Erich Schönleitner, Holding-Geschäftsführer von Pfeiffer.

Wir bauen auf intelligente Angebotspolitik. Multi-Pack Angebote stehen bei uns auf der roten Liste. DDI Jan Satek, Zielpunkt Eigentümer und Vorstandsvorsitzender, erklärt: „Als Handelsunternehmen tragen wir Verantwortung. Die Industrie sieht gerne 2+1 gratis Aktivitäten. Wir wissen aber, dass ein Gutteil der Produkte, speziell wenn sie eine begrenzte Haltbarkeit aufweisen, original verpackt weggeschmissen wird – da muss man reagieren. Wir setzen ganz bewusst auf sinnvolle Aktionspolitik und die lautet: Ab dem ersten Stück der beste Preis.“ Unsere Kunden bekommen genau jene Anzahl an Produkten zum besten Preis, die sie benötigen – und keinen unnötigen Ballast durch Mindestabnahmemengen. Die Müllvermeidung ist einer der positiven Nebeneffekte.

Zukünftig soll der Kunde aus einem definierten Aktionspool durch Votings mitentscheiden können. Die Nutzung neuer Medien soll integrierender Bestandteil in der Aktionspolitik werden. Gerhard Lassnig, Geschäftsführer des Top-Team Zentraleinkauf, will die Industrie stark einbinden, wobei Innovationsartikel bei Aktionsformen forciert werden.

„ Genau was ich brauch“: Wöchentlich Aktion „der beste Preis der Stadt“

Zielpunkt lobt ab sofort jede Woche ein Produkt zum billigsten Preis der Stadt aus: Wiens billigstes Bier, billigstes Joghurt – und das ab der ersten Packung. Diese Form der Angebotspolitik ist neu, üblicherweise wird der beste Preis erst ab einer Mindestabnahme schlagend. „Wie jeder Handelsbetrieb freuen wir uns, wenn die Kunden möglichst oft zu uns kommen. Darum setzen wir seit einigen Wochen auf die beliebten ein Euro Aktionen für ein bestimmtes Produkt und erzielen damit sehr schöne Erfolge und erhalten positive Rückmeldungen seitens unserer Kunden“, so Satek. Bei Unimarkt erfolgt diese Umsetzung unter dem Slogan „Sparen ab dem 1. Produkt“, so Schönleitner.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
13.03.2020

Das Virus hat Österreich nicht nur real, sondern auch medial und in den Köpfen der Menschen erreicht. Was ändert sich, wo bekomme ich verlässliche Infos und welche Maßnahmen könnten bald kommen? ...

Thema
31.01.2020

Der österreichische Handel ist 2019 stationär sowie im E-Commerce gewachsen, auch die Zahl der Beschäftigten steigt weiter.

Madlberger
14.01.2020

Das beginnende zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts steht im Zeichen der Klimakrise und ihrer Bekämpfung durch CO2-Neutralität. Große Anstrengungen sind erforderlich, um die globale ...

Insgeamt 14 Produkte umfasst die "Starbucks"-Palette: Tabs für Nespresso und Dolce Gusto sowie ganze Bohnen.
Markenartikel
11.11.2019

Nestlé bringt insgesamt 14 neue Produkte der Marke Starbucks in den österreichischen Lebensmitteleinzelhandel. In dem Sortiment, das aus kompatiblen Kapseln für Nespresso, für Nescafé Dolce Gusto ...

Sebastian Hotwagner (Burgenland), Hartwig Rinnerthaler (Obmann Sparte Handel WK Salzburg), #JSCI201-Siegerin Lisa Götschhofer aus OÖ, Jörg Schielin (Leiter Bildungspolitischer Ausschuss der WKÖ-Bundessparte Handel), Cyrill Eugster (Schweiz), Handelsobmann Peter Buchmüller, WKÖ
Handel
11.11.2019

Beim Handels-Lehrlingswettbewerb Junior Sales Champion International 2019 traten junge Verkaufstalente aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Österreich gegeneinander an.

Werbung