Direkt zum Inhalt

Preise, Marken und Produkte

13.10.2005

In Kooperation mit dem Österreichischen Wirtschaftsverlag und dem Österreichischen Agrarverlag veranstaltete die Ueberreuter Managerakademie den Jahreskongress der Lebensmittel-Branche.

Auswege aus der Preisspirale“ oder „Wer gewinnt die Rabattschlacht“ lauteten die durchaus provokant gemeinten Themen, denen sich hochkarätige Vortragende und Diskutanten, unter ihnen Helene Karmasin, Norbert Gugerbauer, Gerhard J. Vater oder Karin Strahner stellten. Der im Vorfeld der LK-Gala im Event-Hotel Pyramide Vösendorf veranstaltete Kongress beleuchtete hochaktuelle Themen und Trends, die gegenwärtig die Branche bewegen. Zusätzlich bot er den Teilnehmern eine Plattform zum Erfahrungsaustausch mit den führenden Vertretern aus den Bereichen Handel, der Markenartikel- und verarbeitenden Industrie, Werbeagenturen, der Urproduktion sowie aus dem öffentlichen Bereich. „Wie wird es im Spannungsfeld Handel und Markenartikelindustrie weitergehen?“ – diese Frage stellte gleich zu Beginn der Handelsexperte Rudolf Maurer. Seine Erkenntnis vom Verlust der Mitte (etwa im Hinblick auf Qualität, Preise, Trends) zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung. „Poor people need low prices, rich people love low prices“, klärte Martin Prantl von ACNielsen auf. Seine Schlussfolgerung: „Der österreichische Handel möge Konzepte entwickeln, die dem Diskont entgegenwirken.“ 10 Strategien gegen den Diskont präsentierte Key Acount Chefredakteur Hanspeter Madlberger. „Starke Marken behaupten sich“ – und daher gibt es sie auch: die „Auswege aus der Promotionfalle“, so Tobias Schediwy, Prokurist bei Fessel-Gfk. „Wie kommen wir aus der Preisschlacht heraus?“ – eine für den Denkpartner und Prozessbegleiter Gerhard Vater faszinierende Frage.Auswirkungen von Richtlinien und Verordnungen waren dann Fachthema von Rechtsanwalt Christian Hauer. Ebenso wie er nahm auch Norbert Gugerbauer rechtliche Aspekte der neuen Wettbewerbsregeln unter die Lupe. Denkanstöße zur differenzierenden Markenpositionierung gab Karin Strahner; eine spannende Podiumsdiskussion mit Fritz Aichinger, Gerhard Wlodkowski, Christof Kastner, Gabriele Moser und Walter Schönthaler unter der Leitung von Gabriele Jiresch befasste sich mit dem Spannungsfeld zwischen Urproduktion, Hersteller und Handel und möglichen Auswegen. Am zweiten Kongresstag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, zwischen den Schwerpunkten „Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit“ (Referenten: Andrä Rupprechter, Robert Kastner, Karl Plsek und Ulrich Herzog, Moderation: Hermine Wittmann) und „Convenience – Kreative Marktstrategien im Lebensmittelbereich für Tankstellen“ (Referenten: Wolfgang Richter, Albin Lintner, Hannes Wieser, Moderation Dieter Koffler) zu wählen. Der Nachmittag brachte eine faszinierende Präsentation der Motivforscherin Helene Karmasin, weiters Micaela Schantl mit hochaktuellen Informationen der Agrarmarkt Austria Marketing GmbH, einen Blick hinter die Kulissen der Nestlé Österreich GmbH, gewährt von Angelika Svoboda und, last but not least, eine Einführung in das Wesen der Fette durch Ingrid Kiefer vom Institut für Sozialmedizin.

Von Seiten der Veranstalter meint Andrea Jindra über den Kongress: „Der Lebensmittel-Kongress greift nicht nur die hoch-aktuellen Themen und Trends der Branche auf, sondern es werden auch Entwicklungen kritisch hinterfragt und von Visionären Auswege aufgezeigt. Mit der LK-Gala am Abend gibt es neben den fachlichen Inhalten auch noch einen sehr attraktiven Event für das Networking mit BranchenkollegInnen. Auch im September 2006 wird der Lebensmittel-Kongress wieder ein MUSS für die gesamte Lebensmittel-Branche in Österreich sein."

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung