Direkt zum Inhalt

Promotion lässt die Branche fröhlich löffeln

12.03.2008

Ganz genauso beurteilt Warengruppenspezialistin Mag. Renate Mels, Client Executive bei Nielsen, die derzeitige Situation innerhalb des österreichischen Lebensmitteleinzelhandels (exkl. Hofer/Lidl):



Dass die neue Gewerbeordnung kein großer Wurf ist, darüber herrscht weitgehend Einigkeit...

„Die beiden mengenmäßig größten Molkereiprodukt-Segmente, die Weiße und die Bunte Palette, verlieren weiterhin an Menge, wertmäßig wachsen jedoch alle Warengruppen innerhalb dieser beiden Paletten, außer Fruchtjoghurt.“
Auch der Promotiondruck weitet sich in beiden Paletten aus. Mels präzisiert: „Innerhalb der Weißen Palette können nur Sauerrahm und Obers ihre Mengenniveaus halten, wobei dies hautpsächlich aufgrund verstärkter Promotionaktivitäten zustande kommt. Die mengen- und wertmäßig größte Warengruppe innerhalb der Weißen Palette ist Trinkmilch, wo sich der deutliche Vormarsch der ESL-Milch fortsetzt.“ Diese Entwicklung geht eindeutig zu Lasten der Frischmilch. In der Bunten Palette entwickeln sich alle Warengruppen rückläufig, bis auf Sauermilch fest mit Frucht, welche von Line Extensions profitiert und eine Top-Entwicklung aufweist.
„Bei Fruchtjoghurt setzt sich weiterhin das Minus der letzten Jahre fort. Innerhalb der Milchmischgetränke können nur die Joghurt-basierten Zuwächse erzielen, da in dieses Segment die boomenden Gesundheitsdrinks, hier vor allem die kleinen Fläschchen, fallen. Frischdesserts verlieren weiter, nur Pudding bleibt dank Innovationen positiv“, so Mels.

Die in der Nielsen-Grafik gezeigten Daten sind in Millionen Euro ausgewiesen und spiegeln das Rollierende Jahr 2007 (bis zur KW 37/07) sowie die %-Veränderung zur Vorjahresperiode wider.
Info: www.nielsen.com

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Prominenz zu Besuch bei der Heumilch: Andrä Rupprechter (li.) und Jungbauern-Obmann Stefan Kast (re.) mit Sandra Fuchshuber und Alois Widlroither von der Heumilch-Alm
Industrie
12.09.2016

Die Heumilch-Alm erwies sich auf dem traditionellen Wiener Erntedankfest, das heuer erstmalig im Augarten stattfand, erneut als Publikumsmagnet. Prominente Besucher waren u.a. die Bundesminister ...

Der "Einfallsreichtum" skrupelloser Hersteller in Russland ist mehr als ungesund.
Thema
05.07.2016

Käse, der zehn Minuten lang brennt, Käse mit Stärke, Kreide oder Seife - in Russland greift manch skrupelloser Hersteller zu allem nur Denkbaren auf der Suche nach einem Ersatz für Milch. Denn die ...

Trotz schwieriger Marktbedingungen setzt die heimische Milchwirtschaft weiterhin konsequent auf Qualität.
Aktuell
21.09.2015

Sechs Monate nach dem Auslaufen der Quotenregelung steht der Milchmarkt aufgrund internationaler Vorgaben auch in Österreich unter Druck. Hintergrund sind die Auswirkungen des russischen ...

Anlässlich des Weltmilchtags am 1. Juni 2015 macht die AMA auf den Stellenwert der Milch Aufmerksam (v. l. n. r.): Helmut Petschar (VÖM-Präsident), Bundesminister Andrä Rupprechter und Michael Blass (AMA)
Aktuell
27.05.2015

In Österreich liegt der Bioanteil bei Milch überdurchschnittlich hoch. Das ist auch für die Milchwirtschaft gut, denn nach dem Wegfall der Milchquote sinken die Preise für die konventionelle Milch ...

2014 war für Kärntenmilch zwar ein schwieriges, letztendlich aber doch ein erfolgreiches Jahr.
Aktuell
21.05.2015

Trotz schwierigem Umfeld und großen Imageschaden durch den HCB-Skandal in Kärnten konnte die Kärntnermilch 2014 ihren Bruttoumsatz um 5,41 Prozent steigern. Auch die Mengen bei der ...

Werbung