Direkt zum Inhalt
Die Burning Pain Jalapeno Chips mit 8.000 Scoville sind schon mehr als nur richtig scharf - die Habaneros mit unglaublichen 200.000 Scoville eignen sich für Freunde extremer Schärfe. Und als Mutprobe für alle anderen.

Puszta Peppers gewinnt den Scovie Award

29.04.2019

Der amerikanische Scovie-Award sucht alljährlich die besten scharfen Produkte. 2019 gewannen die Burning Pain Chips von Puszta Peppers die Kategorie  "Chips" - und das gleich mit einem Doppelsieg.

Auf vielen Produkten steht "scharf" oder "hot". Und ganz wenige meinen es richtig ernst. Die Burning Pain Chips in der Sorte Habanero sind mit einem Schärfegrad von unglaublichen 200.000 Scoville der offizielle Sieger der US Scovie Awards 2019 in ihrer Kategorie. Auf Platz zwei finden sich die Burning Pain Jalapeno Chips mit vergleichsweise bescheidenen 8.000 Scoville - immer noch höllisch scharf! Die Jury überzeugte aber nicht nur die pure Schärfe, sondern vor allem das gelungene Zusammenspiel von Schärfe und Geschmack.

Mit Liebe gemacht

Hinter Puszta Peppers steht das bayrische Ehepaar Arlt, das seine Liebe zu scharfen Sachen zum Beruf gemacht hat. Smoked Chili ist die Leidenschaft des Familienbetriebs aus der Nähe von Rosenheim, Qualität auf höchstem Niveau sein oberstes Ziel: "Wir bauen zahlreiche Chili-Sorten eigenhändig auf unseren Plantagen in der ungarischen Puszta an. Die reifen Chilis ernten, halbieren und kontrollieren wir ebenfalls von Hand, um unseren Qualitätsansprüchen gerecht zu werden." erklärt Puzta Peppers-Geschäftsführer Tobias Arlt.

Die Chilis werden in Bayern fein gehackt und mit einer eigenen Räuchermischung veredelt. Ohne weitere Zusätze wie künstliche Aromen, Gewürzextrakte oder Zucker werden die im Kessel gerösteten Chips aus deutschen Kartoffeln zu den scharfen oder extrem scharfen Chips von Burning Pain verarbeitet.

In Österreich erhältlich

Die extrem scharfen und für Veganer geeigneten Chips der beiden Sorten Habanero und Jalapeno sind im 80-Gramm-Beutel erhältlich, der schon alleine optisch signalisiert, dass mit diesen Chips nicht zu spaßen ist.  Die sortenreine Verpackungseinheit mit 16 Beuteln ist für den Aufbau am POS geeignet, der UVP liegt bei 2,49 Euro pro Beutel.

Derzeit sind Burning Pain Chips von Puszta Peppers in Österreich exklusiv bei Merkur erhältlich.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Egal ob Dunkle Alpenmilch, Mandel, Himbeere oder Gesalzenes Karamell: Jede der vier Sorten bietet ein neues Geschmackserlebnis mit zartschmelzender Alpenmilch Schokolade und intensiver Kakaonote.
Markenartikel
14.10.2019

Ab sofort können Schokoladengourmets zarte Alpenmilch Schokolade mit extra Kakao genießen. Milka Dark Milk heißt das neue Tafel Sub-Segment, das ab sofort auch in Österreich erhältlich ist.

Handelsmarken
14.10.2019

Pater Dr. Johannes Pausch entwickelt aus Heilkräutern aus dem Klostergarten sorgfältig Rezepturen für verschiedenste, wohlschmeckende Teesorten. Neueste Kreation aus dem Europakloster Gut Aich in ...

Ohne Zucker, dafür mit einem Schuss Kaffee soll Coca-Cola plus Coffee einen neuen Frischekick bringen.
Markenartikel
08.10.2019

Mit Coca-Cola Plus Coffee vereint Coca-Cola Österreich den typisch erfrischenden Coca-Cola Geschmack mit pulsierendem Kaffeearoma – und das ohne Zucker, damit auch kalorienbewusste Konsumenten zu ...

Industrie
08.10.2019

Das Produktsortiment von Bauernland bietet jetzt eine noch größere Vielfalt an herzhaften und pikanten Knödeln, wie Rauchkuchlknödel, Selchspeckknödel, Grammelknödel oder Hascheeknödel. Auch ...

Markenartikel
08.10.2019

Traditionelle Rezepturen sind gefragter denn je. Konsumentinnen und Konsumenten greifen gerne zu Produkten, die schmecken wie aus Omas Küche. Butter ist dabei oft ein wichtiger Aspekt, was der ...

Werbung