Direkt zum Inhalt

Real legt Verwaltung zusammen

24.07.2017

Die deutsche Warenhauskette muss sparen und hat angekündigt bis zu 500 Stellen in der Verwaltung zu streichen. Ein Sozialplan mit dem Betriebsrat wurde ausgehandelt.

Die Metro-Tochter leidet unter dem harten Wettbewerb in der Lebensmittel-Branche. Um die sinkenden Umsätze auszugleichen, will Real daher seine Verwaltung verschlanken. Bereits im Oktober vergangenen Jahres machte die SB-Warenhauskette bekannt, dass man Umstrukturierungen plane. Jetzt bestätigte ein Unternehmenssprecher, dass man deutschlandweit bis 500 Stellen in der Verwaltung streichen wird. Auch der neue zentrale Standort der Konzernverwaltung soll in Düsseldorf liegen. Derzeit ist die Verwaltung auf rund 1500 Angestellte in Hannover, Mönchengladbach, Düsseldorf und Wörrstadt (Rheinland-Pfalz) verteilt.

Das Management von real konnte sich mit dem Betriebsrat auf einen Sozialplan einigen. So sollen für die betroffenen Mitarbeiter im Rahmen eines Freiwilligenprogramms Sonderprämien vereinbart worden seien.

 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das Amtsgericht Düsseldorf gab grünes Licht für die Aufspaltung
Handel
12.07.2017

Der deutsche Handelsriese Metro hat die letzten Hürden auf dem Weg zu seiner Aufspaltung genommen, um schlagkräftiger und attraktiver für Investoren zu sein. Mit dem Eintrag des Amtsgerichts ...

Zusammen stark: Die neue Retail Trade Group bündelt den Einkauf mehrerer deutscher Lebensmittelhändler
International
12.04.2017

Die neue Retail Trade Group, ein Einkaufsbündnis kleiner deutscher Lebensmittelhändler, rüstet  gegen Edeka, Rewe, Aldi und die Schwarz-Gruppe auf.

Die Leitung der künftigen Metro AG wird Vorstandsvorsitzender Olaf Koch übernehmen
International
03.04.2017

Der deutsche Handelskonzern Metro treibt seine Aufspaltung weiter voran, obwohl die Pläne bei einigen Aktionären nicht gut ankommen. Die Leitung der künftigen Metro AG wird Vorstandsvorsitzender ...

Ab dem Sommer sollen Lebensmittel- und Elektronikhandel bei Metro getrennt agieren.
Handel
07.02.2017

Die Aktionäre stimmten fast einstimmig für die Zweiteilung in einen Lebensmittel- und einen Elektronikhändler. Der Umsatz ging im Weihnachtsquartal um 0,6 Prozent auf 17,1 Mrd. Euro zurück, der ...

Anlässlich des Spatenstichs (v.l.): Günther Peitz (Bauverantwortlicher), Walter Hörndler (Geschäftsleiter St. Pölten), Matthias Stadler(Bürgermeister von St. Pölten), Joachim Fiedler (Geschäftsführer Vertrieb) und Arno Wohlfather (Generaldirektor Metro Österreich)
Handel
22.09.2016

2017 wird der Großhändler Metro Cash & Carry in St. Pölten einen „Zero Emission“-Markt eröffnen. Unter anderem wird der Energiebedarf durch eine eigene Photovoltaikanlage gedeckt, die Fassade ...

Werbung